Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.
Mittelstandspräsident Mario Ohoven begrüßt Johannes Singhammer, Vizepräsident des Deutschen Bundestages.
Mario Ohoven und Kerstin Andreae, MdB, stellv. Fraktionsvorsitzende und mittelstandspolitische Sprecherin der Fraktion
Bündnis 90/Die Grünen
Dr. Wolfgang Gerhardt, Dagmar Wöhrl, Dr. Gregor Gysi, Mario Ohoven, Thomas Strobl, Cem Özdemir. Foto: Fabian Matzerath
Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Mario Ohoven, Foto: Christian Kruppa
Wolfgang Bosbach, Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestags, und Mario Ohoven. Foto: Christian Kruppa

Positionspapier: Erbschaftsteuer

BVMW_Positionspapier_Erbschaftsteuer_20150201.pdf

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17. Dezember 2014 zur Erbschaft- und Schenkungsteuer stellt den Gesetzgeber erneut vor eine schwierige Aufgabe. Nach 1995 und 2006 wurde das Erbschaftsteuerrecht nun zum dritten Mal als verfassungswidrig eingestuft. Die Folge ist eine große Rechtsunsicherheit bei mittelständischen Unternehmen, für die der Generationenübergang eine ohnehin schwierige Phase ist. Aufgrund der abzusehenden bürokratischen Mehrbelastungen, des hohen Verwaltungsaufwands und der geringen Einnahmen fordert der BVMW eine komplette Abschaffung der Erbschaftsteuer. In Zeiten von Rekordsteuereinnahmen wäre die Abschaffung der Erbschaftsteuer leicht verkraftbar.

Positionspapier: Steuern und Finanzierung

Positionspapier_Steuern_und_Finanzierung.pdf

Der deutsche Mittelstand erfüllt bislang seine Rolle als Wachstums- und Jobmotor Europas. Allerdings gefährden steigende Steuerlast und zunehmender internationaler Wettbewerb den Erfolg der mittelständischen Wirtschaft. Die Politik muss die richtigen Rahmenbedingungen schaffen und Wachstumsimpulse setzen – dazu gehören die Weiterentwicklung der Steuerpolitik und ein verbesserter Zugang zu alternativen Finanzierungsformen. In diesem Positionspapier werden Vorschläge gemacht, wie die steuerlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die mittelständische Wirtschaft verbessert werden können.

Positionspapier: Gewinnthesaurierung

positionspapier-gewinnthesaurierung.pdf

Die offene Selbstfinanzierung oder auch Gewinnthesaurierung ist ein wichtiges Instrument zur Stärkung des Eigenkapitals und zur Senkung der Kapitalkosten von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Müssen Personenunternehmen ihre Gewinne erst versteuern, wenn Sie aus dem Unternehmen entnommen werden, eröffnen sich dadurch neu, attraktive Finanzierungsmöglichkeiten. Die Mängel der in 2008 erstmals eingeführten Regelung verhindern leider eine aktive Nutzung der Thesaurierungsbegünstigung seitens des Mittelstands. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft fordert daher eine konsequente Umsetzung der Regelung. Gewinnthesaurierung ist nicht gleichzustellen mit einer Steuerschenkung, sondern vielmehr mit einer Steuerstundung. Einer Verschiebung der Fälligkeit in die Zukunft.

Veranstaltungen 2015

Die nächsten Termine

Keine Termine gefunden

Alle TermineVeranstaltungssuche
Ihre BVMW Termine
in der Nähe:



km

Keine Termine gefunden

Sachsen

Mittweida