Mario Ohoven und Kerstin Andreae, MdB, stellv. Fraktionsvorsitzende und mittelstandspolitische Sprecherin der Fraktion
Bündnis 90/Die Grünen

Energiepolitik

Download (PDF 258kb)

Stellungnahme des BVMW zum Entwurf eines Gesetzes zur grundlegenden Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG 2014)

Der BVMW hat sich im Zuge der Verbändeanhörung bei den zuständigen Ministerien für eine dezentrale Energiewende eingesetzt. In diesem Papier nimmt der BVMW Stellung zu dem Entwurf eines EEG 2.0.

Download (4 MB)

Studie zur dezentralen Energiewende

„So dezentral wie möglich, so zentral wie nötig.“

So lautet die Kernforderung des BVMW in Bezug auf die Energiewende und eine zukunftssichere Energieversorgung. Zusammen mit der Haleakala-Stiftung und der 100 prozent erneuerbar stiftung hat der BVMW eine Studie zur dezentralen Energiewende in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse des Berliner Reiner Lemoine Instituts bestätigen die Auftraggeber in ihrer gemeinsamen Forderung nach einer dezentral ausgestalteten Energiewende.



10 Gründe für eine neue Energiepolitik

Download (PDF 142kb)

Positionspapier Marktdesign

Mit dem steigenden Anteil an Erneuerbaren Energien stößt das heutige EEG-Fördermodell an seine Grenzen. Für den Übergang hin zu einer regenerativen Stromversorgung ist ein neues Marktdesign notwendig, welches die Stromversorgung so dezentral wie möglich und so zentral wie nötig ausgestaltet. Dies sichert die Energieversorgung vor Ort, stärkt die regionale Wertschöpfung und vermindert den Ausbaubedarf an Übertragungsleitungen. Das BVMW-Positionspapier erläutert Vorschläge für ein langfristiges Marktdesign, so soll beispielsweise das Problem der fluktuierenden Einspeisungen mit Hilfe eines Stetigkeitsanreizes minimiert werden.

Download (PDF 60kb)

Positionspapier Quotenmodell

Welche Alternativen gibt es zum aktuellen Strommarktdesign? Eine mögliche Antwort auf diese Frage ist das Quotenmodell, bei dem die Stromerzeuger verpflichtet werden, einen festgelegten Anteil ihrer Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen zu generieren. Aus Sicht des BVMW benachteiligt das Quotenmodell insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, denn es verschlechtert die Planungssicherheit und dient nicht dem Fluktuationsausgleich. Die Vor- und Nachteile des Modells werden in diesem Papier detailliert gegenübergestellt.

Download (PDF 3mb)

Erfolgsfaktor Energieeffizienz – Vom Mittelstand für den Mittelstand

Das Thema Energieeffizienz ist längst im Mittelstand angekommen. Laut einer BVMW-Unternehmerbefragung haben mehr als 65 Prozent der kleinen und mittleren Betriebe bereits Maßnahmen zur Senkung der Energiekosten ergriffen. Anhand der Beispiele dieser Broschüre wird deutlich, dass Klein- und Mittelbetriebe dank ihrer innovativen Produkte und Dienstleistungen den Grundstein für eine erfolgreiche Energiewende legen.

Download (PDF 60kb)

Positionspapier Energiewende gestalten – Energieeffizienz

Energieeffizienz zahlt sich aus. Unternehmen, die in Nachhaltigkeit investieren, sparen Kosten, werden wettbewerbsfähiger und geben neue Impulse für Wachstum und Beschäftigung. Wirksame Energieeffizienz erfolgt aus Sicht des Mittelstands immer aus Überzeugung und nie aus Zwang. Information und Kommunikation sind wichtig, Quotenvorgaben aber kontraproduktiv. Weitere Vorschläge für begleitende Maßnahmen nennt das Positionspapier zur Energieeffizienz.

Download (PDF 240kb)

Positionspapier Energiewende

Deutschland steht bei der Energieversorgung vor gewaltigen Herausforderungen. Damit die Energiewende gelingt, müssen neue tragfähige Lösungen gefunden werden. Das BVMW-Positionspapier beschreibt aus Sicht des Mittelstandes, wie der Umbau der Energieversorgung zu einem nachhaltigen, sicheren und bezahlbaren System gelingen kann.

Veranstaltungen 2014

Die nächsten Termine

Alle TermineVeranstaltungssuche
Ihre BVMW Termine
in der Nähe:



km

Keine Termine gefunden