Erster BVMW-Business-Brunch in Tirana

Initiator des Business-Brunch am 01.11.2019 war Stefan Wings, geschäftsführender Gesellschafter der Beratungsbüro Wirtschaft GmbH und Repräsentant des BVMW in Albanien.

Der BVMW hat eingeladen und mehr als 50 Unternehmerinnen und Unternehmer aus den verschiedensten Branchen sind dem Ruf gefolgt.

Initiator der Veranstaltung war Stefan Wings, geschäftsführender Gesellschafter der Beratungsbüro Wirtschaft GmbH und Repräsentant des BVMW in Albanien.

„Wir haben mit dem Format gezielt Unternehmerinnen und Unternehmen in Albanien angesprochen, die in irgendeiner Form an einer Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen interessiert sind“, so Stefan Wings. „Albanien steht kurz vor der Eröffnung der Beitrittsgespräche mit der EU. Das ist aus vielerlei Gründen auch für deutsche Unternehmen sehr interessant.“

In den letzten Jahren hat sich in Albanien einiges getan. Eine in den Ballungszentren gute Infrastruktur, Rechtssicherheit gerade für Investoren aus dem Ausland, ein hohes Ausbildungsniveau in der Folge auch motivierte junge Fachkräfte sind genauso bezeichnend für die Wirtschaftssituation im Land wie das aus Sicht der Betroffenen viel zu niedrige Lohnniveau sowie zu wenige Investitionen aus dem Ausland.

„Die Besucher der Veranstaltung haben ihre Ziele und Wünsche für eine mögliche Zusammenarbeit mit Deutschland geäußert und gleichzeitig die Schwerpunkte der eigenen Arbeit mitgeteilt“, berichtet Stefan Wings weiter.

Neben verschiedensten Möglichkeiten, Produktionsstätten in Albanien zu betreiben oder Lohnaufträge nach dort zu vergeben, ist vor allem das große Angebot an wildwachsenden Kräutern und Beeren sowie die qualitativ hochwertigen Zitrusfrüchte ein lohnendes Betätigungsfeld.

Auch im handwerklichen Bereich sind die Albaner, die aufgrund der politischen Situation bis 1990 Selbstversorger waren, auf einem hohen Niveau unterwegs.

Aber auch die Erschließung des albanischen Marktes nicht nur für den Fahrzeughandel ist interessant. An der malerischen Adriaküste entstehen immer mehr moderne Hotels, die nach bester Ausstattung verlangen.

Auch die gut ausgebildeten Fachkräfte, die in ihrer Heimat keine Zukunft sehen, sind nach dem neuen Zuwanderungsgesetz für viele deutsche Unternehmer sicher ein Thema.

„Der Schwerpunkt sollte aber darauf liegen, deutsche Investitionen in Albanien zu fördern, um dort den wirtschaftlichen Aufschwung weiter voran zu bringen.“, so Stefan Wings.

Die Regierung Albaniens tut ihrerseits alles dafür, um Investitionen steuerlich und rechtlich zu begünstigen.

In der Folge soll jetzt in Deutschland in den BVMW-Kreisverbänden das Angebot aus Albanien bekannt gemacht werden, um so Interessierten die zahlreichen Chancen aufzuzeigen.

Der Tirana Business-Brunch war ein Auftakt zu weiteren geplanten Veranstaltungen des BVWM in Albanien.

Nach dem offiziellen Teil des Treffens, in dem auch über rechtliche und steuerliche Themen informiert wurde, blieb noch genug Zeit zum Netzwerken der Teilnehmer untereinander.

Die zukünftigen Mitglieder des BVMW in Albanien wollen branchenübergreifend zusammenarbeiten, um sich über ihre Erfahrungen auf dem deutschen Markt bestmöglich auszutauschen.

Wir freuen uns schon heute auf die nächste Veranstaltung, vielleicht dann auch mit den ersten deutschen Besuchern!