Was bringt BVMW.Connect Produktion?

Am 19.02.2020 findet das nächste Fachtreffen für Produktionsbetriebe, Zulieferer und Industrie-Dienstleister statt

Die Idee für das produzierende Gewerbe

Das Format BVMW.Connect Produktion haben wir 2018 zum ersten Mal ausprobiert. Es ist sehr gut angekommen, weil die Unternehmer hier eine Plattform haben, sich mit anderen Unternehmern aus dem verarbeitenden Gewerbe, mit Industriezulieferern und -Dienstleistern fachspezifisch auszutauschen – frei nach dem Motto: was biete ich, was suche ich, wo brauche ich Impulse.

Am 19. Februar 2020 treffen sich Unternehmer bei PUCEST GmbH  in Elsenfeld,  Hersteller von patentierten Verschleißschutzlösungen.##Anmeldung

Anmeldung

Programm

Inhaber und Gründer Detlef Bauer erzählt, wie er das Unternehmen aufgebaut hat und welche besonderen Eigenschaften die selbst entwickelten Verschleißschutzlösungen bieten.

Im Anschluss bekommen alle Teilnehmer die Möglichkeit zu einer intensiven Vorstellungsrunde. Alle Teilnehmer präsentieren sich mit folgenden Fragen:

1) Was biete ich?
2) Was suche ich?
3) Wo liegt derzeit meine größte Herausforderung?

Machen Sie sich bitte Notizen mit wem Sie in der direkt folgenden kommunikativen Pause Kontakt aufnehmen wollen.

Danach folgen noch ein weiterer Fachbeitrag:

Die richtige „Connection“ finden – Kreisläufe mithilfe ganzheitlicher Prozessmodellierung schließen
Nachhaltigkeit und Circular Economy eines Produkt(ions)systems können nur realisiert werden, wenn man die kritischen Stellen identifiziert und gezielt verbessert. Dazu benötigt man diverse Informationen - insbesondere in so komplexen Branchen wie der Chemie-, Automobil- und Elektroindustrie. Wir stellen eine Methode vor, die diese Informationen nutzt, um Prozessketten detailliert im Modell darzustellen und das System nachzuvollziehen. Das modellierte System kann dann hinsichtlich verschiedener Nachhaltigkeitskriterien – z.B. ökologische Wirkung, Rezyklierbarkeit – bewertet und optimiert werden. Neben vielen weiteren Annehmlichkeiten können „digitalisierte“ Abläufe solche Informationen live und frei Haus liefern. 
Referetin: Theresa Mack, Fraunhofer IWKS Alzenau

Wir pflegen eine lockere Atmosphäre und sprechen auch Probleme an, die das produzierende Gewerbe bewegt. 

Teilnehmerkreis

Die Einladung richtet sich an Unternehmer, Geschäftsführer oder Produktionsleiter ausschließlich von Produktionsbetrieben, Baustoffindustrie,  Zulieferern und Industrie-Dienstleistern wie  beispielsweise:

  • Maschinen- und Anlagenbauer, Schaltschrankbauer
  • Baustoffindustrie (Beton, Zement, Steine + Erden) 
  • Druckluft-Rohrleitungssysteme
  • Service-Partner (Reparatur, Austausch, Verkauf)
  • verlängerte Werkbank
  • Laserverarbeitung: Bleche, Zerspanung, Schweiß-/Montagebaugruppen, Quarzglas, Kunststoffe etc.
  • Herstellung von Prototypen, kleine bis mittlere Serien
  • Werksseitige Verpackung von Sondermaschinen
  • Veredelung von Metallen für unterschiedlichste Industriezweige
  • Kunststoffverbindungstechnik-DL und –Maschinen
  • Galvanik
  • Gefahrgut, Arbeitssicherheit etc.
  • Software-Schnittstellen - Prozessmanagement
  • Arbeitskleidung

Die Teilnehmerzahl ist auf 18 begrenzt.