Petition gegen das Bürokratiemonster A1-Bescheinigung

Entsendungen von Mitarbeitern ins EU-Ausland können KMUs massive Kosten verursachen, wenn sie gegen die Dokumentationspflichten verstoßen. Wir fordern die Politik auf, dieses Bürokratiemonster abzuschaffen. Unterstützen Sie uns!

50.000 Euro. So hoch wäre die Strafe in Österreich, wenn Sie gegen die Dokumentationspflichten bei Entsendung von angestellten Mitarbeitern ins EU-Ausland verstoßen. Hätten Sie das gewusst?

Die Sanktionen bei Verstößen können massive Kosten verursachen. Für den Mittelstand kann das existenzbedrohend werden. 

A1-Bescheinigung für jede dienstliche Reise

Jeder Mitarbeiter braucht für jede dienstliche Reise ins EU-Ausland eine Bescheinigung über seine Sozialversicherung.

Unter dem Deckmantel des Arbeitnehmerschutzes wird somit die Freizügigkeit der Mitarbeiter eingeschränkt und ein enormer, kaum praktikabler Bürokratieaufwand betrieben.

Hier besteht besonderer Handlungsbedarf. Wir fordern die Politik deshalb auf, dieses Bürokratiemonster abzuschaffen. Unterstützen Sie uns dabei und zeichnen Sie die Petition  mit!

 

Hier können Sie Wissen testen zur A1-Bescheinigung

Und das fordert die Petition

  1. Eine Abschaffung der Antragspflicht für A1-Bescheinigungen bei Geschäftsreisen.
  2. Den Status einer Geschäftsreise für das Aufstellen von Anlagen und daran ausgeführte Servicearbeiten für bis zu 14 Tage.
  3. Ein Aussetzen sämtlicher Bußgelder bis zur geforderten Reform

Informieren Sie sich bei uns, wie Sie eine A1-Bescheinigung beantragen und was Sie darüber wissen müssen.

>> weitere Infos und zur Petition