Unternehmerreisen: Blick über den Tellerrand

Unser Mitglied TEMPUS, Prof. Jörg Knoblauch bietet seit Jahren exzellent organisierte Unternehmerreisen an für den berühmten Blick über den Tellerrand. Davon können auch Sie profitieren!

Was bringt's?

Es hat ja noch nie geschadet, in anderen Regionen "spionieren" zu gehen. Im positiven  Sinne natürlich!

Im Oktober 2018 habe ich zum ersten Mal den Sprung gewagt und bin mit der TEMPUS-Gruppe ins Silicon Valley gereist. Was ich dort erleben durfte, war extrem inspirierend, sodass ich gleich die nächste Reise gebucht habe, dieses Mal nach China: Shanghai, Shenzhen und Hongkong. Und als nächstes ist das Start-up-Zentrum Israel geplant. 

Zu den Reisen habe ich zahlreiche Blogbeiträge gepostet und Informationen geliefert, mit welchen Geschäftsmodellen Unternehmen in anderen Wirtschaftsregionen erfolgreich wurden, was auch auf die deutsche Wirtschaft zukommen kann oder was wir noch lernen können.

Vorteile für BVMW Mitglieder

Mit Prof. Knoblauch konnte ich vereinbaren, dass er unseren BVMW Mitgliedern einen Preisvorteil von 300 €/Person und Reise einräumt! 

Das betrifft folgende Unternehmerreisen:

CHINA: SHANGHAI | SHENZHEN | HONGKONG
Termine 2020:   9. – 17. Mai 2020 und  21. – 29. November 2020
Termine 2020:   12. - 20. Juni 2021 oder 20. – 28. November 2021

Hier haben Sie eine einmalige Gelegenheit, China aus erster Hand kennenzulernen und besser zu verstehen, was auf uns zukommt. Die Chancen für Geschäftsbeziehungen sind enorm.

SILICON VALLEY
Termine 2020:   1. – 7. März 2020  oder  11. – 17. Oktober 2020
Termine 2021:   10. - 16. Mai oder  – 4. - 10. Oktober 2021

Unbedingt mitmachen! Sie gewinnen Erkenntnisse und hervorragende Kontakte. Die gebotenen Einsichten in die Tech-Unternehmen sind sehr erhellend!

 ISRAEL: TEL AVIV, JERUSALEM & RAMALLAH
Termin 2020:    14.-20. Juni 2020
Termin 2021:    25. April – 1. Mai 2021

Israel hat weltweit einer der aktivsten Startup-Szenen. Der Grund liegt darin, dass Unternehmertum in Israel hoch angesehen ist und das Risikokapital locker sitzt. Investitionen in Forschung und Entwicklung zählen relativ gesehen zur Weltspitze.


 


 

Estland

Estland steht für Digitalisierung und für wirtschaftlichen Aufschwung quer über alle Branchen, für internationale Kooperationsbereitschaft sowie für eine energiegeladene Start-Up-Kultur.

Zu Estland haben wir vom BVMW eine besondere Verbindung. Unser Kollege Peter Martini aus Magdeburg fährt nahezu jedes Jahr mit einer Delegation aus interessierten Unternehmern nach Tallin, um Unternehmen zu besuchen und sich zu informieren, wie das Land in Sachen Digitalisierung zum europäischen Vorbild geworden ist. 

Am 12. und 13. Mail 2020 wollen wir auch Unternehmern aus unserer Region die Chance bieten, an einem Treffen des estnischen Unternehmerverbandes EVEA teilzunehmen und verschiedene Unternehmen in Tallin zu besuchen (werden organisiert nach den Anforderungen der Mitreisenden).

Sie sollten uns begleiten, wenn Sie

  • individuelle Geschäftskontakte nach Estland knüpfen wollen – im Sinne der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, Kooperation, Import/Export, Expansion, Planung, Projektentwicklung, Forschung & Entwicklung
  • ihr eigenes internationales Unternehmernetzwerk erweitern möchten
  • sich für das Thema Digitalisierung interessieren und vielleicht auch Ihr Wissen über Datenschutz und Datensicherheit vertiefen möchten
  • sich inspirieren lassen möchten: von der estnischen Talentschmiede Universität Tallinn sowie der estnischen Gründerszene
  • „einfach nur“ im Kreise weiterer Unternehmer aus Deutschland Einblick in eine interessante aufstrebende Ökonomie erhalten möchten

>> mehr dazu

SILICON VALLEY

Das Silicon Valley ist ein Hotspot für Innovation. Hier sind weltbekannte Tech-Unternehmen entstanden wie Facebook, Google, Apple, Tesla oder Twitter.

Für Gründer ist es Mekka der Möglichkeiten. Bei der Unternehmerreise besuchen Sie Gründerzentren, die als Inkubatoren oder Acceleratoren fungieren.

Inkubatoren konzentrieren sich weniger auf schnelles Wachstum. Ihr Erfolgsrezept ist es, das richtige Tempo für das jeweilige Startup zu finden.
Da Inkubator-Programme meist von privaten Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen oder Universitäten gesponsert werden, müssen Gründer oft keine Unternehmensanteile abgeben. 

Das Ziel eines Accelerators ist die Marktreife in wenigen Monaten. Teams haben die Gelegenheit, ihr Produkt oder ihre Dienstleistung vor Investoren zu präsentieren. Die Acceleratoren erhalten als Gegenleistung für ihre Unterstützung meistens Anteile am jeweiligen Unternehmen.

Erleben Sie bei der Reise, wie sich Kommunikation, Konsum und Datennutzung auch in Europa verändern werden. Diese Erfahrung wird Sie wachrütteln und Sie kommen mit Inspiration für das eigene Geschäftsmodell zurück.

CHINA

Shanghai, Shenzhen, Hongkong

China hat sich spektakulär zu einer Weltmacht entwickelt, treibt Elektromobiltät nach vorne wie kein anderes Land und hat sich das Ziel gesetzt, in  zehn Schlüsselbranchen bis 2025 die weltweite Technologieführerschaft zu übernehmen.

Sie sollten informiert sein und die Unternehmen kennenlernen, die bereits heute weltweit agieren. Besuchen  Sie den weltgrößten E-Autohersteller BYD, den Netzwerkausrüster Huawei und Tencent, bei denen Daten von über 1 Milliarde WeChat-Usern zusammenlaufen.
Shanghai und Shenzhen beherbergen Start-ups, die bereits heute exorbitante Bewertungen haben. Auch lernen Sie Niederlassungen deutscher Unternehmen kennen, die in China Innovationen auf den Markt bringen.

Machen Sie sich selbst ein Bild von der Wirtschafts- und Innovationskraft und vom System.