Erfolgreiche Frauen im Interview

22. Juli 2020: Frauen in Führung - Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach und Unternehmerin Martina Römmelt-Fella berichten von ihrem Karriereweg

Führungsfrauen im Alten Obstkeller

Was Frauen in der Geschäftswelt erfolgreich macht

Wir Business-Frauen brauchen auch einfach mal das Gespräch mit anderen Gleichgesinnten. Mit Frauen, die mit den gleichen Herausforderungen konfrontiert sind wie man selbst. 

Am 22. Juli 2020 wollten wir in einem Interview erfahren, was Frauen in der Geschäftswelt erfolgreich macht und was man sich von ihnen abschauen kann.

Interview mit der Unternehmerin Martina Römmelt-Fella und der bayerischen Digitalministerin Judith Gerlach

1.) Martina Römmelt-Fella: Sie ist Geschäftsführerin der Fella GmbH, ein Maschinenbaubetrieb mit ca 50 Mitarbeitern, und sie hat die DIVE Turbinen GmbH & Co. KG in Amorbach mit aufgebaut, die Turbinen für Wasserkraftwerke für den weltweiten Einsatz bauen. Außerdem ist sie zusammen mit Karlheinz Paulus die Initiatorin der Energiegenossenschaft Untermain. 

2.) Unser Promi-Gast war Judith Gerlach, die allererste Digitalministerin, die ein deutsches Bundesland ernannt hat. Bayern war hier Vorreiter und für Frau Gerlach war es ein toller Karriereschritt. 
Da Ministrepräsident Söder kurzfristig einen Termin in München anberaumt hatte, haben wir ein Web-Interview mit Frau Gerlach geführt.

Beide Frauen haben uns gute Tipps mit auf den Weg gegeben: Hier nur einige:

 

  • Zeigen Sie selbstbewusst Ihr Wissen und Ihr Können und verteidigen Sie das im Wettbewerb mit männlichen Kollegen. 
  • Treten Sie selbstsicher auf, das hilft Ihnen auch beim Durchsetzen Ihrer Standpunkte.
  • Wenn Sie damit unsicher sind, trainieren Sie es. Auch wenn es nicht gleich klappt, nicht aufhören. Es lohnt sich.
  • Reden Sie gut über andere Frauen und gehen Sie sich nach Auseinandersetzungen nicht aus dem Weg. Männer können sich heftig "fetzen" und trinken hinterher ein Bier zusammen. Und es funktioniert.
  • Lernen Sie, Ihre Meinung und Wünsche klar und eindeutig zu formulieren. Frauen neigen häufig dazu, ihre Wünsche so zu verpacken, dass der Gesprächspartner nicht versteht, was sie wirklich wollen. (Beispiel im Privaten: Frau sagt: "mir ist kalt". Ihr Partner vesteht aber nicht, dass sie sich eigentlich wünscht, dass er das Fenster schließen soll)

 

Trotz Abstandsregeln hatten wir bei unserer ersten Präsenzveranstaltung seit März 2020 einen unterhaltsamen Abend mit einigen neuen Gästen. 

Wir danken Andrea Stahl vom Alten Obstkeller für ihre Gastfreundschaft und die leckeren selbstgebackenen Brotspezialitäten mit den Eigenkreationen ihrer Dips.

Zur Bildergalerie