Fachdatenbank zur Rohstoffsicherung

Rohstoffe sind wesentliche Produktionsfaktoren. Für Unternehmen beträgt der Kostenanteil für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe durchschnittlich etwa 40 % des Bruttoproduktionswertes. Außerdem unterliegen Rohstoffe Versorgungs- und Preisschwankungen.

Rohstoffsicherung durch Recycling und Substitution

Die Erstellung umfassender Kritikalitätsanalysen ist im Allgemeinen eine rechercheintensive und daher zeitaufwendig Aufgabe. Im wissenschaftlichen Kontext werden Kritikalitätsstudien häufig in wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht, deren Zugriff Lizenzgebühren erfordert. Großen und kleinen Industrieunternehmen stehen die Ergebnisse dieser Studien daher nur eingeschränkt zur Verfügung. Darüber hinaus liegen die Informationen zur Kritikalität verschiedener Metalle bzw. Materialien verteilt in unterschiedlichen Journalen vor, so dass schon die Recherche des Veröffentlichungsmediums der Studien zeitaufwändig ist.

Die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS möchte diese Lücke füllen und interessierten Kunden bald ein Produkt zur Verfügung stellen, das relevante Informationen zu rohstoffbezogenen Risiken in gebündelter, übersichtlicher und aufbereiteter Art und Weise über eine Webanwendung zur Verfügung stellt. Die Fachdatenbank konzentriert sich zunächst auf die in Technologieanwendungen benötigten Elemente und fokussiert sich dabei auf die Hauptthemen Versorgungsrisiko, Recycling und Substitution.

Die Webanwendung funktioniert plattformunabhängig und erfordert lediglich einen internetfähigen Browser, so dass der Zugriff auf die Datenbank von Laptops, Tablets und Smartphones möglich wird.