Heute startete die rollende Stellenanzeige des BVMW Oberberg

Der „Rote Bus des BVMW“ wird in den nächsten 3 Jahren im Linienverkehr der OVAG eingesetzt und macht Jugendliche, Lehrkräfte sowie Eltern auf mögliche Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Region aufmerksam.

Bei sonnigem Wetter traf sich Barbara Herbst als Repräsentantin des BVMW Oberberg mit den übrigen Projektbeteiligten zu einem Kickoff. Die Präsentation des Busses auf dem Gelände des Mitgliedsunternehmens Schleuniger GmbH wurde von allen ausgiebig für Fotos genutzt. Das Projekt ist eine überzeugende Marketingmaßnahme und findet viel Anklang im Oberbergischen Kreis.

Roland Schütz, Bayer Gastronomie
„Wir beteiligen uns an der Buswerbung, weil wir stetig auf der Suche nach Fachkräften, Azubis und Aushilfen sind, die eine Leidenschaft für die Gastronomie und Hotellerie mitbringen. Gerade auf der Großen Ledder ist es aufgrund der Anbindung schwierig Mitarbeiter zu finden. Wir wollen verstärkt auf die Bayer Gastronomie GmbH als Arbeitgeber aufmerksam machen.“

Dieter Andreschak, Memotech GmbH
„Recruiting muss Vorort anfangen! Auch Quereinsteiger bekommen bei uns gerne eine Chance!“

Sandra Kohlgrüber, Schleuniger GmbH
„Es ist eine schöne Möglichkeit, ein Projekt gemeinsam mit anderen bergischen Unternehmen im Verband umzusetzen und gleichzeitig in der Region als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb noch bekannter zu werden.“

Markus Radermacher, Eldakom Radermacher GmbH
 „Für uns bietet sich mit dem Bus des BVMW nicht nur ein neuer Kanal, um Fachkräfte und Auszubildende zu erreichen, sondern er stützt auch Bekanntheit und Image unseres Unternehmens in der Region.“

Wir wünschen dem Bus viel Aufmerksamkeit in der Region!

Fotos: Frank Patt

Der BVMW und die SD Verkehrsmedien engagieren sich regional nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für soziale Arbeit, gerade wenn es um Kinder und Jugendliche geht. Und so war es eine große Freude, gemeinsam mit Dominik Roth zwei Spendenchecks von je 250.-€ übergeben zu dürfen.

Wir unterstützen die Arbeit von Nicola Wild, Geschäftsführerin des Kunstbahnhofs Wipperfürth und den Kinder- und Jugendring Radevormwald mit Julia Müller, erste Vorsitzende, die den Scheck entgegennahm.