Rückschau - Seminar 'Compliance und Datenschutz' am 26.10.17

„Compliance ist mehr als Schokolade“ - wirft Dr. Cordula Meckenstock gleich zu Beginn in die Diskussion. Gemeinsam mit ihrem Anwaltskollegen Ludwig Feldrappe steht die Juristin für langjährige Compliance-Kompetenz.

Beide wissen, dass vor allem kleine und mittlere Unternehmen die Compliance- und Datenschutz-Risiken unterschätzen. Ihr Appell an die Teilnehmer des Seminarabends in der Potsdamer Straße 16/17: Leben sie Compliance Regeln und kontrollieren sie ihre Umsetzung!

Es gibt unzählige Beispiele für schwere Regelverstöße in der Wirtschaft. Denken sie nur an die Korruptionsaffäre bei Siemens 2006 oder den Dieselskandal und den BER. Prominente Einzelfälle sind Ex-Arcandor-Chef Middelhof oder aktuell der Abgang von Deutsche Börse Chef Kengeter. Für viele kleine UnternehmerInnen sind das große Fische. Sie verstecken sich hinter dem Argument: „Ich bin so klein, mir passiert schon nichts!“ Wie falsch sie damit liegen, haben die Experten von CK Compliance Kompakt Solutions eindrucksvoll belegt.

An Beispielen aus der Praxis zeigen Meckenstock und Feldrappe auf, dass Compliance Klarheit, Sicherheit und Effizienz schaffen. Nicht nur für die Mitarbeiter, auch für die Geschäftsführungen und Partner. Sie bestätigen, dass Unternehmen inzwischen äußerst penibel auf Compliance achten und keine Verstöße dulden. Da reicht schon die Mitnahme von Akten oder unbedachte Absprachen beim Smalltalk mit Wettbewerbern. Die Sitten sind strenger geworden! Wer Vorschriften und unternehmenseigene Regeln missachtet, riskiert seinen Job.

Und die Compliance-Risikofelder sind weit gefächert: vom Umgang mit Amtsträgern, über die Annahme von Geschenken und Einladungen, Interessenskonflikte bis hin zum Datenschutz. Compliance ist wichtig, auch für die Außenwirkung eines Unternehmens, unabhängig von seiner Größe. Wer noch kein Regelwerk hat, sollte es einführen. Am Anfang steht die Risikoanalyse. Sind die Schwachstellen aus Compliance-Sicht bekannt, können Maßnahmen ergriffen werden.

Wichtig ist: die Regeln schriftlich zu dokumentieren und offensiv zu kommunizieren. Sie müssen jedem Mitarbeiter bekannt sein und sollen gelebt werden. Ohne Kontrolle der Umsetzung funktioniert Compliance allerdings nicht.  Die menschliche Natur ist nun mal beeinflussbar.

Wir lassen uns ködern und verführen - gern auch durch kulinarische Köstlichkeiten. Die gab es nach der Kopfarbeit beim Come together. Danke an CAKE in the City und Stefanie Lassak und die hochkarätigen Referenten, die gezeigt haben, dass Compliance auch einfach, kostengünstig und effizient geht.