Berlin - Birgit Derwanz-Dahlmann

Mittelstand in Berlin – Birgit Derwanz-Dahlmann

Der Mittelstand

Wenn vom deutschen Mittelstand die Rede ist, dann auch von Innovationen, von Digitalisierung, von hoher Qualität und von Arbeitsplätzen. Es ist in der Tat keine Übertreibung, die Werte Verlässlichkeit und Verantwortung als herausstellende Merkmale deutschen Unternehmertums hervorzuheben.

Dabei gelten Unternehmen in der Größenordnung von bis zu 500 Mitgliedern zum Mittelstand. Eine allgemeingültige international festgelegte Definition existiert allerdings nicht. In der Wissenschaft betrachtet man auch weit größere Familienunternehmen als dem Mittelstand angehörig. Verbreitet hat sich für sie die Sammelabkürzung KMU – Kleine Mittelständische Unternehmen. Mehr als die Hälfte der Wertschöpfung in Deutschland geht auf ihr Konto, deutlich mehr als die Hälfte aller Jobs und vier Fünftel der Ausbildungsplätze.

Innovationskraft

Kleinere Unternehmen sind naturgemäß nicht ganz so innovativ wie mittelgroße, doch auch sie besetzen oft Marktlücken. Eine geeignete Messzahl ist hier nichtsdestotrotz die Anzahl neu angemeldeter Patente – die zu überwiegenden Anteilen aus dem Mittelstand kommen. So konnten sich bspw. Potsdamer Mittelständler insbesondere im Dienstleistungssektor einen hervorragenden Ruf erarbeiten.

Themen des Verbands

Es gilt, bürokratische Hürden abzulegen und Anreize zu schaffen, Menschen in die Selbstständigkeit zu begleiten. Hier streitet der BVMW auch für den Breitbandausbau, um Gründern optimale Bedingungen zu bieten. Heute geht nicht mehr ohne digital. Wir wollen, dass Unternehmer freie Hand in ihrem Handeln haben und so bestens in der Lage sind, sich am Markt zu positionieren.

Birgit Derwanz-Dahlmann ist die Beauftragte des Verbandes in Potsdam. Entsprechend fallen auch der Potsdamer Stadtteil Babelsberg, sowie die Orte Nuthetal und Stahnsdorf in ihren Zuständigkeitsbereich.