Dresselhaus Gruppe jetzt bundesweit aktiv im BVMW UnternehmensNetzwerk

Unser langjähriges Mitglied Dresselhaus, Herford weitet im Rahmen seiner Mehrwertmacher, Mehrwertpartner Strategie unter der neuen Geschäftsleitung seine Aktivitäten im BVMW Netzwerk aus.

v.l. Beate Leibnitz, Leiterin BVMW Kreisverband OWL Nord, Stephan Pertschy, Geschäftsbereichsleiter Marketing & Digital Business, Mario Plank, Geschäftsbereichsleiter Gesamtlogistik, beide Joseph Dresselhaus GmbH & Co. KG

Bei ihrem Treffen besiegelten Stephan Pertschy, Geschäftsbereichsleiter Marketing und Digital Business, Mario Plank, Geschäftsbereichsleiter Gesamtlogistik, Georg Winterling, Teamleiter Marketing und Beate Leibnitz, Leiterin BVMW Kreisverband OWL Nord, neben den OWL Standorten die Erweiterung der Partnerschaft auf die bundesweiten Standorte Darmstadt, Freiburg, München, Nürnberg und Stuttgart.

Bei Dresselhaus hat sich in den letzten Monaten einiges verändert: Zum einen hat sich das Unternehmen vom Lieferanten für Verbindungselemente & Befestigungstechnik zum C-Teile-Management-Partner weiterentwickelt, zum anderen positioniert sich Dresselhaus neu, als Mehrwertpartner mit dem Kunden im Fokus.

Dresselhaus hat den Veränderungsprozess einer neuen strategischen Ausrichtung konkretisiert. Die Positionierung soll die Weiterentwicklung vom Lieferanten für Verbindungselemente & Befestigungstechnik zum C-Teile-Management Partner sicherstellen. Hinter der Neuausrichtung von Dresselhaus steckt zudem das Bestreben, die Kundenorientierung zu optimieren sowie partnerschaftliche Unternehmenswerte in den Mittelpunkt zu stellen.

Im Zuge der Neupositionierung beschreitet Dresselhaus auch neue Wege auf dem Gebiet der Digitalisierung: „Eines der Highlights, um das C-Teile-Management Angebot von Dresselhaus innovativ und digital zu präsentieren, ist eine Branchenneuheit in Form der Dresselhaus DIREKTbox hybrid, die eine Produktionsstätte als 3D-gedrucktes Modell abbildet und mit Hilfe einer Augmented Reality App virtuell zum Leben erweckt”, so Stephan Pertschy, Geschäftsbereichsleiter Marketing & Digital Business. Abgerundet wird die Digitalisierung der Kundenpräsentation durch die Schaffung einer digitalen Dresselhaus-Plattform, die es erlaubt, die RFID-Kanban-Lösungen vollkommen virtuell erlebbar zu machen.

Direkt aus der neuen Positionierung abgeleitet wurde auch das neue Markenversprechen von Dresselhaus. Es spiegelt ebenfalls die Weiterentwicklung vom Lieferanten für Verbindungselemente & Befestigungstechnik zum C-Teile-Management-Partner wider und verspricht seinen Kunden eine Mehrwertpartnerschaft.

Da schon der kleinste Materialengpass zu großen Problemen führen kann, setzt Dresselhaus nicht nur auf robuste, stabile Prozesse, sondern auch auf Fairness, Verlässlichkeit und Beständigkeit sowie einen partnerschaftlichen Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten.

 

Zur BVMW Geschäftsstelle OWL Nord, Bielefeld, Kreise Gütersloh Nord und Herford

Der Kanban-Kreislauf bietet unzählige Möglichkeiten, um das C-Teile-Management eines Unternehmens zu optimieren und weiterzuentwickeln Bild: Joseph Dresselhaus GmbH & Co. KG