Stark werden nach Corona.

Gerne unterstütze ich die Onlinebefragung des ZIG (Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL, Bielefeld) zum Thema "Stark werden nach Corona".

Als pflegefreundliches Unternehmen zukunftsorientiert agieren.
Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland steigt. Damit nimmt auch die Zahl der Beschäftigten in den Unternehmen zu, die sich neben der Erwerbstätigkeit im häuslichen Umfeld um pflegebedürftige Angehörige kümmern.

Was können Sie im Unternehmen tun, damit sich Beruf und Pflege besser vereinbaren lassen?

Unternehmen sind aktuell stärker als bisher gefordert, die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zu prüfen und intensiver die Möglichkeiten zur Entlastung und Unterstützung ihrer Beschäftigten zu nutzen. Denn die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Pflege entlastet nicht nur die Pflegenden, sie trägt auch dazu bei, Fachkräfte im Unternehmen zu halten und pflegebedingte Fehlzeiten zu reduzieren. Pflegefreundliche Unternehmen unterstützen aktiv die Gesundheit und die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wenn diese als pflegende Erwerbstätige mit Belastungen konfrontiert sind. Pflegefreundliche Unternehmen agieren zukunftsorientiert und setzen damit auf gezielte Strategien gegen den Fachkräftemangel und für mehr Arbeitgeberattraktivität.

Wir laden Sie zur Teilnahme an der Online-Befragung des ZIG ein. Ihre Antworten tragen dazu bei, die Perspektive der Unternehmen präziser zu fassen, um das betriebliche Engagement für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Pflege aus Unternehmenssicht und für die Beschäftigten zu stärken.

Die Beantwortung dauert etwa 10-15 Minuten. Die Umfrage erfolgt anonym, Rückschlüsse auf Personen oder Unternehmen sind ausgeschlossen.

Direkt zur Online-Befragung. 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Über das ZIG können Sie gerne die Ergebnisse erhalten, schreiben Sie uns bei Interesse!
 
Kontakt:
Jan Hendrik Schnecke, Projektmanager ZIG
ZIG – Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL | Paulusstraße 1, 33602 Bielefeld
Tel.: 0521-329860-18 | schnecke@zig-owl.de
Die Befragung ist Teil des aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) geförderten Projekts work & care und wird in Kooperation des IAT (Institut Arbeit und Technik, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklinghausen) und des ZIG – Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL umgesetzt.

Mehr Information: www.workandcare.org

 

Zur Geschäftsstelle OWL Nord, Bielefeld, Kreise Gütersloh Nord und Herford