Nachlese Meeting Mittelstand: Cyber-Kriminalität. Was tun.

 Cyber Attacken kosten 43 Milliarden Euro und manches Unternehmen sogar seine Existenz. Lt. einer Untersuchung des Digitalverbandes Bitcom wurden in den vergangenen Jahren 7 von 10 Unternehmen Opfer von Spionage, Datendiebstahl, Erpressung od...

 Cyber Attacken kosten 43 Milliarden Euro und manches Unternehmen sogar seine Existenz. Lt. einer Untersuchung des Digitalverbandes Bitcom wurden in den vergangenen Jahren 7 von 10 Unternehmen Opfer von Spionage, Datendiebstahl, Erpressung oder Manipulation und Sabotage.

Beim BVMW Meeting Mittelstand zum Thema Cyber Kriminalität in den Räumen der Aro-Tec GmbH in Bielefeld sensibilisierten Kay Krüger und Thomas Junges, von der T-Systems  Multimedia Solutions GmbH, die UnternehmerInnen eindringlich für potenzielle Angeriffsszenarien. 
Nicole Weyerstall, Geschäftsführerin Schuster Versicherungsmakler GmbH, untermauerte mit realen, dramatischen Erfahrungsbeispielen zum Thema Cyber Kriminalität die Notwendigkeit äußerst sensibel den gesamten Unternehmensbereich zu schützen. Dies kann durch Penetrationstests geschehen, geeignete technologische Maßnahmen und entsprechende Handlungsanweisungen. 
Besonders die Betriebsunterbrechung kann teuer werden. Das wohl immer bestehende Restrisiko sollte durch entsprechende Versicherungen abgesichert werden. 
Für Geschäftsführer unerlässlich, die D&O Versicherung, da Sie im Schadensfall mit ihrem gesamten Privatvermögen haften oder z.B. eine Vertrauensschadens-Versicherung.
Die geeigneten Maßnahmen gilt es mit den Experten im Einzelfall abzustimmen, waren sich die TeilnehmerInnen beim intensiven Networking Gespräch einig.

Kommentare (0)

Eigenen Kommentar verfassen

* Pflichtfelder


Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld
Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald Ihr Kommentar veröffentlicht ist.