Nachlese: Vertrieb geht heute anders

Virtual Reality oder Real Life? "Den Möglichkeiten entsprechend können wir die Kirmes, den Spaß, heute nach Hause bringen", so das Statement von Armin Hollensteiner, Geschäftsführer, formdrei Messe und Event GmbH, Bielefeld.

Armin Hollensteiner, Geschäftsführer, formdrei Messe und Event GmbH, Bielefeld, Beate Leibnitz, Leiterin BVMW Kreisverband OWL Nord, Bielefeld, Rebecca Soetebier, zertifizierter Mental-Coach, Dipl. Sport, Führungskräfte Trainer, Sprecher, Bielefeld, Halil Eskitürk, Inhaber, ABH24, Bielefeld

Die Vielzahl der Werbebotschaften kann das menschliche Gehirn nicht mehr verarbeiten. Vom Fernseher zum Influencer: heute entscheiden Algorithmen maßgeblich mit darüber was gekauft wird, so die These.
Geschäfte werden aber nach wie vor zwischen Menschen gemacht. So bietet die Messe heute die " Macht der Begegnung" und steht für Geschäftsanbahnung. Im Gegensatz zum früheren Fokus auf den sofortigen Geschäftsabschluss bildet die Messe heute Erlebnis, Event und die persönliche Plattform für Begegnung ab.

Die Neukundengewinnung durch Online-Marketing als Erfolgsrezept für Leadgenierung beleuchtete Halil Eskitürk, Inhaber, ABH24, Bielefeld. Digitale Prozesse im Online-Marketing machen Besucher zu Interessenten und Interessenten zu begeisterten Kunden, wenn Sie zur rechten Zeit an den "Orten" präsent sind, an denen sich Ihre potenziellen Kunden bewegen. Die "digitalen Kunden" sind heute mobil.  Die am häufigsten besuchten Plattformen wie facebook, instagram u.a. werden nahezu ausschließlich auf mobilen Endgeräten genutzt.
Digital, einfach und direkt fotografieren Sie zum Beispiel die Ihnen übergebenen Visitenkarten. Sie übertragen automatisch die Kontaktdaten an Ihren E-Mail-Marketing-Anbieter. Dann geht die Kommunikation weiter und Ihr Interessent/ Kontakt erhält schon die erste Mail oder SMS von Ihnen, während Sie noch unterwegs sind. So können Sie Follow Ups automatisieren oder Ihre Leads qualifizieren.

Beim Update für stressfreie Führung und Agieren geht es wesentlich darum, seine Stressoren zu kennen und sichere Strategien zum Umgang zu entwickeln.

Drei Stressfaktoren:

1. Multitasking, immer und überall erreichbar sein.
Timeslots setzen und auch einfach mal auf Flugmodus schalten - nach anfänglichem Entzugsgefühl kommt Klarheit zurück.

2. Termindruck
Sind die "Dinge" dringend, wichtig oder beides, müssen sie wirklich sofort erledigt werden?
Lösung: Aufgaben qualifizieren und konkret delegieren.

3. Angst Fehler zu machen
Dies führt zu Handlungsunfähigkeit und Termindruck entsteht. Man lenkt sich mit anderen Dingen ab.
Hier ist wichtig, Vertrauen in sich selbst zu setzen und es zu schaffen, dass der Mitarbeiter sich selbst vertraut. Der entscheidende Erfolgsfaktor, so Soetebier, ist die Möglichkeit, überlebbare Fehler zu machen und daraus zu lernen.

Ein weiterer Aspekt für die erfolgreiche Reduktion von Stress heißt Training: Beim Umsetzen neuer Fähigkeiten ist es wichtig zu wissen, dass 50 Prozent gleich funktionieren und 50 Prozent scheitern werden.
Schritt für Schritt besser werden, dranbleiben und trainieren, heißt der Erfolgsfaktor für die Zukunft, resümiert Rebecca Soetebier.

Beim abschließenden Netzwerken wurde angeregt diskutiert über die Umsetzung im Unternehmen.

Fotos
Ute Guido, BVMW
Halil Eskitürk, ABH24