Am 15. März startet die bayernweite Woche der Ausbildung

Die bayerische Staatsregierung organisiert ab 15. März die bayernweite Woche der Ausbildung, um Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Überblick über die Ausbildungsvielfalt zu ermöglichen.

Foto: pixabay.com/de; Dirk Wouters, tool-3213926_1280.jpg

Über 400 Angebote der Berufsinformation warten auf Jugendliche und junge Erwachsene

Aiwanger: "Abgeschlossene Ausbildung ist bester Start ins Berufsleben"

 MÜNCHEN   Ende des Sommers startet in Bayern traditionell das neue Ausbildungsjahr. Die bayerische Staatsregierung organisiert deshalb ab 15. März die bayernweite Woche der Ausbildung, um Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Überblick über die Ausbildungsvielfalt zu ermöglichen. Sie können sich an sechs Tagen aus über 400 Angeboten beispielsweise von Industrie- und Handwerksbetrieben und Fachschulen ein eigenes Bild über ihren Traumberuf und den künftigen Ausbildungsplatz machen. Coronabedingt liegt der Fokus heuer auf vielen Online-Angeboten.

Dazu sagt Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger:

„Die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe ist ungebrochen hoch. In den letzten Jahren gab es im Herbst immer deutlich mehr Lehrstellen als Bewerber.

Politik und Wirtschaft haben also das gemeinsame Ziel, dass Unternehmen und ausbildungsinteressierte junge Menschen noch besser zusammenfinden – gerade während einer Pandemie. Unsere Woche der Ausbildung ist mit vielen virtuellen Veranstaltungen deshalb ein guter Anlass, sich Gedanken über die eigene Zukunft und einer Ausbildung zu machen.

Sie findet zum richtigen Zeitpunkt statt, weil das Frühjahr erfahrungsgemäß eine Hochphase für die Bewerbungen ist. Für alle Unentschlossenen habe ich noch eine klare Botschaft: Eine abgeschlossene Ausbildung ist der beste Start ins Berufsleben.“

Die bayernweite Woche der Ausbildung geht vom 15. bis 21. März. In diesem Zeitraum wird die gesamte Bandbreite der beruflichen Aus- und Weiterbildung gezeigt. Die Informationsangebote reichen beispielsweise von einem Online-Bewerbertag beim Bäcker (16.3.2021) über eine virtuelle Betriebsbesichtigung beim Intralogistik-Unternehmen Jungheinrich (18.3.2021) bis hin zu einem Live-Talk mit dem Starnberger Koch Maximilian Moser über seinen eigenen Weg vom Azubi zum Michelin-Sterne-Koch. (19.3.2021).

Eingeleitet wird die Woche am 15. März 2021 um 11.30 Uhr mit einem Live-Event, bei dem Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert mit Vertretern der Allianz für starke Berufsbildung in Bayern zu dem Thema ´Corona-Pandemie & Ausbildung? Jetzt erst recht!` diskutiert.

Anschließend gibt es eine Talk-Runde mit Ausbildungsprofis und Auszubildenden. Schüler, Lehrer und Eltern können ihre Fragen rund um das Thema Bewerbung und Ausbildung während des Online-Gesprächs im Live-Chat stellen.

Der Live-Stream ist öffentlich auf der Seite www.ausbildungswochen.bayern verfügbar. Zudem findet am 18. März der vom Arbeitsministerium organisierte „Tag der Ausbildung“ statt.

Quelle: PM 92/21 des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie vom 11. März 2021 (Auszüge)