Unternehmer rüsten sich gegen Virenverbreitung

Initiative "gesund-durchatmen" stellt neues Luftentkeimungsgerät vor und lädt zur Besichtigung ein.

Die Corona-Pandemie und die daraus folgenden Schutzmaßnahmen halten die Südbrandenburger Wirtschaft weiterhin in Atem. Viele suchen Wege und Möglichkeiten raus aus der Krise. So auch die vom BVMW in Elbe-Elster unterstützte Initiative „gesund-durchatmen“.

Teil von „gesund-durchatmen“ ist BVMW-Mitglied Hans-Jürgen Häusler von der Wirtschafts- & Dienstleistungskanzlei (WDK) in Finsterwalde. In seinen Geschäftsräumen herrscht normalerweise reger Kundenverkehr. Um seine Mitarbeiter und Kunden vor Infektionen zu schützen, setzt Häusler seit über einem Jahr auf technische Lösungen der Luftreinigung. Dafür nutzt er ein filterloses Luftentkeimungsgerät, welches bis zu 99.9% der Viren und andere Erreger in der Raumluft unschädlich macht.

Seit Anfang 2022 ist nun die 2. Generation im Einsatz und kann besichtigt werden. Dazu laden die WDK und die Initiative „gesund-durchatmen“ am 19.01.22 zwischen 10:00 Uhr – 14:00 Uhr alle Interessierten in die Leipziger Str. 3, 03238 Finsterwalde, ein. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Der BVMW unterstützt sowohl das pro-aktive Vorgehen der WDK Finsterwalde als auch die Initiative „gesund-durchatmen“ in Elbe-Elster.

 

Video

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Lesen Sie jetzt: