BVMW-Infoabend „Industrieansiedlung Rock Tech“

BVMW-Infoabend „Industrieansiedlung Rock Tech“. Das deutsch-kanadische Unternehmen will im Industriegebiet der Grenzstadt einen Lithiumhydroxid-Konverter errichten.

Fred Mahro (BM Stadt Guben), Jannik Schmitz (Rock Tech), Gisela Paetz (Rock Tech), Dieter Göbel (Rock Tech) & Ralf Henkler (BVMW) v.l.n.r.

Am 30. November luden wir zum BVMW-Infoabend „Industrieansiedlung Rock Tech“ nach Guben ein.

Das deutsch-kanadische Unternehmen will im Industriegebiet der Grenzstadt einen Lithiumhydroxid-Konverter errichten. Die technischen Planungen sind fortgeschritten, die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie liegen vor. Dieter Göbel, Leiter Einkauf bei Rock Tech: „Wir werden hier einen Konverter bauen, den es in Europa in der Form noch nicht gibt und wir möchten hier für den Bau und Betrieb des Werkes die maximal mögliche Einbindung der regionalen Wirtschaft.“

Rock Tech will das Lithium-Mineral Spodumen in Kanada fördern und zur Verarbeitung nach Guben transportieren. Hier plant das Unternehmen die Produktion von 24.000 t Lithiumhydroxid. Diese Kapazität reicht für die Herstellung von ca. 500 000 Fahrzeugen. Die Inbetriebnahme der Anlage ist für 2025 vorgesehen. 150 bis 200 Mitarbeiter baucht Rock Tech für den Betrieb des Werkes.

BVMW-Service: Alle Unternehmen, die an dem Infoabend teilgenommen haben und an einer Zusammenarbeit mit Rock Tech interessiert sind, werden in die Lieferantenliste zum Bau und Betrieb des Werkes aufgenommen.

 

Stimmen von Teilnehmern:

Dr. Jörn Matschke, Actemium BEA GmbH: „Wir waren heute hier, um das Projekt besser kennenzulernen, zu verstehen und um auszuloten, welche Chancen wir bekommen, um daran mitarbeiten zu können. Es war sehr aufschlussreich und interessant. Wir sind sehr sicher, dass die Firma Rock Tech auch lokale Firmen berücksichtigen wird und dass wir eine reelle Chance bekommen, an dem Projekt aktiv mitzuwirken.“

 

Anja und Henry Pohl, Kunst- und Naturstein Pohl: „Die detaillierten Informationen zu den Investitionssummen, wie viel Beton und Stahl hier verbaut werden - das war sehr interessant. Wir konnten diesen Abend nutzen, um erste Kontakte mit den Projektverantwortlichen zu knüpfen. Wir vermieten nebenbei noch Zimmer, vielleicht werden noch Natursteinarbeiten benötigt, sodass wir uns an manchen Stellen aktiv mit einbringen können.“

 

Sabine-Elvira Karge, Geschäftsführerin, SWG Städtische Werke Guben GmbH: „Das war sehr gut organisiert vom BVMW. Der Strukturwandel ist da, alle sind gespannt auf dieses Projekt und ein Vorwärtskommen mit neuen Technologien. Solche Veranstaltungen sollte es öfters geben für die regionalen Unternehmen, denn nur so bringt man diese zusammen.“

 

Fotos: Tudyka.PR