Brasilianische Möbeldesigner stellen in Deutschland aus

Nach Barcelona ist die vom „Projeto Raiz“ initiierte Wanderausstellung jetzt im Rahmen der Berlin Design Week zu sehen. Es werden insgesamt 23 Kreationen brasilianischer Möbeldesigner ausgestellt.

Designers Raiz Project

Vom 17. bis 31. Oktober nehmen die brasilianischen Möbeldesigner an einer weiteren Ausgabe der Wanderausstellung teil, die in mehreren Botschaften Brasiliens weltweit Station macht. Die Aussteller werden vom „Projeto Raiz“ unterstützt, einer Initiative des Verbands der Möbelindustrie in Bento Gonçalves (Sindmóveis) zur Exportorientierung, die von der Brasilianischen Agentur für Export- und Investitionsförderung (Apex-Brasil) unterstützt wird. Die Wanderausstellung „Die brasilianische Sitzkultur“ umfasst 24 Designerstücke und kann in der Brasilianischen Botschaft in Berlin besucht werden. Die ausgewählten Kreationen vereinen die wichtigsten Merkmale des brasilianischen Möbeldesigns: Kreativität, Innovation und Nachhaltigkeit.

Durch die Ausstellung, die parallel zur Berlin Design Week stattfindet, sollen die vielfältigen Besonderheiten des brasilianischen Möbeldesigns international bekanntgemacht werden. Die Besucher werden eingeladen, die kulturelle Vielfalt aus dem Blickwinkel der Sitzkultur bei Festlichkeiten, Arbeit, Religion oder einfach beim Entspannen zu erleben. Der Beitrag der Journalistin und Historikerin Ethel Leon über die Geschichte der brasilianischen Art zu sitzen bildet den roten Faden der Ausstellung. Die Ausstellungsstücke sind Kreationen der Studios:

Die Ausstellung „Die brasilianische Sitzkultur“ ist Teil des Ausstellungsprogramms des Projeto Raiz, das auf der Milan Design Week 2018 begonnen wurde. Das Projeto Raiz unterstützt brasilianische Möbeldesigner durch individuelle Strategien bei ihrem Sprung ins Ausland und vermittelt Auftritte auf Ausstellungen wie dieser. Die Wanderausstellung erfährt wertvolle Unterstützung seitens der brasilianischen Botschaften und des brasilianischen Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten, wie auch jetzt in der Brasilianischen Botschaft in Berlin.

Werdegang des Projekts

Wie die brasilianische Kultur, die weltweit bekannt ist, hinterlässt auch das brasilianische Designmöbel einen bleibenden Eindruck bei den wichtigsten internationalen Designausstellungen. So sehen es auch der Möbelverband Sindmóveis aus Bento Gonçalves, der sich seit 60 Jahren für die Weiterentwicklung der brasilianischen Möbelindustrie einsetzt, und die Apex-Brasil. Beide Institutionen fördern die Erschließung neuer Geschäftschancen für Möbeldesigner im Ausland. Das Projeto Raiz ging aus dem bereits 2006 gegründeten Projekt „Orchestra Brasil” hervor, das 2012 um ein Designsegment ergänzt wurde. 2014 wurde es unter der Leitung von Sindmóveis durch die Konzentration auf Design als eigenständige Plattform etabliert. „Raiz” bedeutet übersetzt “Wurzel”, die Marke vereint die Einflüsse aller Kulturen auf die Kreativität der brasilianischen Designer. Sindmóveis setzt sich seit 1988 durch Investitionen in Design als herausragendes Wettbewerbsmerkmal für die brasilianische Möbelindustrie ein. Damals stiftete der Verband den Designpreis Prêmio Salão Design, 2007 rief Sindmóveis die „Casa Brasil“ ins Leben, eine Messe rund um hochwertige Möbel und Dekoration. 2016 wurde die Messe nach São Paulo verlegt, wo sie zu einem Anker der High Design – Home &Office Expo wurde.

Neben Messeauftritten und Events, vor allem in Nordamerika und Europa, veranstaltet das Projeto Raiz auch Ausstellungen, wie diese in Berlin. Die brasilianischen Botschaften in Rom, Paris, Stockholm, London und Barcelona waren bereits Gastgeber dieser Wanderausstellung.

Strategie

Das Projeto Raiz richtet seine Strategie nach zwei Seiten aus: Es unterstützt Designer beim Zugang zu Herstellern, Lizensierung und Vertrieb und identifiziert Marktnischen durch Innovation in Fertigungsprozessen und Produkten. Dies ermöglicht Sonderproduktionen und Patentvergaben und schafft Möglichkeiten zum Export des Designs und der Lizenzfertigung bei beteiligten Industriebetrieben.

Über einen Zeitraum von einem Jahr wird die Initiative mit 2 Mio. USD für Aktionen in den USA und Großbritannien gefördert. Heute nehmen 48 Designstudios an der Initiative teil.

 

Ergebnisse

Lizenzverträge der am Projeto Raiz beteiligten Firmen werden hauptsächlich in den USA und Europa geschlossen. Der wichtigste Markt der Lizenzprodukte ist Italien, gefolgt von den USA. 344 Designerstücke werden bereits international in Lizenz vertrieben. Zudem verkauften etwa 80% der Unternehmen des Projekts mehr als einmal in den letzten drei Jahren direkt ins Ausland, und 48% gaben an, dass die Exporte über diesen Zeitraum anhielten. 34% der Unternehmen haben bereits Lizenzen im Ausland vergeben, 8% sogar mehr als drei – was zweifelsohne für die strategische Ausrichtung des Projekts spricht.

Internationaler Terminplan

Der Terminplan des Projekts sieht Veranstaltungen vor, die in verschiedenen Ländern auf Möbel- und Designmessen und Designwochen stattfinden können, um das nordamerikanische und europäische Publikum anzusprechen. Für das Jahr 2020 ist die Teilnahme auf folgenden Veranstaltungen geplant: Movelsul Brasil (März) mit Ausstellung der Designer, internationale Lounge und Einladungen an über 100 internationale Käufer. Milan Design Week (April); ICFF New York (Mai); São Paulo Design Week (August).

 

Ausstellung  „Die brasilianische Sitzkultur“ | Berlin 2019

Datum: 17. bis 31. Oktober 2019
Uhrzeit: 10:00 - 18:00 Uhr - Eintritt frei
Ort: Brasilianische Botschaft in Berlin, Deutschland
Wallstraße 57, 10179 Berlin

Mehr Informationen unter: https://www.raizproject.com/

Video