Explodierende Energiekosten

„Explodierende Energiepreise könnten uns Kopf und Kragen kosten“

Diese Befürchtung haben laut Detlef Blome, Leiter der Wirtschaftsregion Bremen und Nordwest-Niedersachsen, Leiter Kreisverband Oldenburg-Bremen des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft, derzeit viele Bremer Unternehmer. „Zusätzlich zu den im europäischen Vergleich enorm hohen Stromkosten belasten nun auch noch explodierende Gas- und Kraftstoffpreise den Mittelstand.

Unternehmer, die gerade mit größten Anstrengungen die Corona-Krise meistern konnten, stehen nun vor einer nahtlos folgenden Wirtschaftskrise. Gleichzeitig müssen sie erleben, wie sich ihre europäischen Nachbarn, nicht zuletzt dank staatlicher Hilfen bei den Energiekosten, wirtschaftlich erholen. Die kürzlich beschlossene Absenkung der EEG-Umlage hilft im Vergleich dazu nur wenig bis gar nicht. Denn auch die Preisexplosion bei Treibstoffen stellt eine massive Belastung der Wirtschaft dar, die Arbeitsplätze, Wachstum und Wohlstand gefährdet. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass an die Verbraucher weitergegebene Mehrkosten für Transport, Heizen und Material unweigerlich zu höheren Lohnforderungen führen werden. Damit drohen wir in eine nicht enden wollende Preisspirale zu geraten, welche einer ungesunden Inflation Tür und Tor öffnet. Denn der nächste Preisschub steht ja bereits heute fest: Ab 01. Januar 2022 steigt die CO2-Abgabe pro Liter Benzin um etwa 9 Cent pro Liter Diesel um etwa 10 Cent an.

Als Stimme des Mittelstands fordern wir deshalb von den politisch verantwortlichen in Land und Bund, die Preisexplosion im Energiebereich nicht weiter anzufeuern. Stattdessen sind jetzt mildernde Maßnahmen wie eine temporäre Senkung der Mineralölsteuer und eine merkliche Erhöhung der Pendlerpauschale gefragt. Diese oder vergleichbare Hilfen sind allerdings schnell gefragt, wenn der Mittelstand als Motor der Wirtschaft nicht abgewürgt werden soll.“

Kontakt: Detlef Blome, Leiter der Wirtschaftsregion Bremen und Nordwest-Niedersachsen, Tel.: 0421 – 280 240 38, E-Mail: detlef.blome@bvmw.de