Facharbeitermangel in Deutschland

„Facharbeitern aus dem Ausland darf unsere Bürokratie nicht länger im Weg stehen“

Diese Aufforderung richtet Detlef Blome, Leiter der Wirtschaftsregion Bremen und Nordwest-Niedersachsen des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), in Richtung Landes- und Bundespolitik. Bremen als führender Logistikstandort Deutschlands leidet besonders unter dem stetig wachsenden Fachkräftemangel in dieser Branche. Zwei Drittel der Speditionen in Deutschland und die Hälfte der Firmen im Bereich Lagerei melden laut einer Umfrage des Münchner Ifo Instituts aktuell einen Mangel an Fachkräften. Die Novellierung des Fachkräfteeinwanderungsgesetz FEG hat nur in einigen Bereichen etwas Besserung gebracht. Um nicht-akademische Arbeitskräfte aus Ländern außerhalb der EU, wie sie besonders in kleinen und mittleren Unternehmen gebraucht werden, einzustellen, sind die Verfahrensdauer und der bürokratische Aufwand jedoch immer noch viel zu hoch.

 

Mit der Einführung des FEG entfällt erfreulicherweise die Vorrangprüfung für Mangelberufe. Es muss also nicht mehr vor jeder Einstellung einer Fachkraft festgestellt werden, ob diese auf dem Arbeitsmarkt einer/einem Inländerin/Inländer bzw. EU-Bürgerin/-Bürger den Arbeitsplatz wegnimmt. Doch damit ist betroffenen Unternehmern nur wenig geholfen. Als Stimme des Mittelstands fordern wir von der Bremer Landesregierung auf Bundesebene darauf zu drängen, dass die noch immer komplizierten Einstellungsverfahren für Nicht-EU-Bürger erleichtert werden. Die Anerkennung von auch außerhalb der EU erworbenen Qualifikationen beziehungsweise die Gleichwertigkeit der Abschlüsse sollte unter anderem umgehend ermöglicht werden.

 

Der Mangel an Berufskraftfahrern hat in der Transport- und Logistikbranche bereits heute für manche Mittelständler existenzbedrohende Formen angenommen. Sollen langfristig nicht ähnlich dramatische Liefer-Verhältnisse entstehen, wie wir sie in Großbritannien beobachten konnten, ist es höchste Zeit zu handeln.“

 

Kontakt: Detlef Blome, Leiter der Wirtschaftsregion Bremen und Nordwest-Niedersachsen, Tel.: 0421 28024038, E-Mail: detlef.blome@bvmw.de