Leiter der Wirtschaftsregion von Bild-Zeitung interviewt

Am 18. Oktober 2022 wurde Detlef Blome, Leiter der Wirtschaftsregion Bremen/Oldenburg/Nordwest, zu den Energiepreisen und Auswirkungen auf den Mittelstand befragt.

Mittelstands-Chef mahnt – 99,1 Prozent der Firmen droht Pleite

Von Holger Bloehte

Mitte – „Wir brauchen eine echte Energiebremse – jetzt!“ Das fordert Detlef Blome, Bremen-Chef des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW).

„Strom- und Gasrechnungen haben bei mittelständischen Unternehmen existenzbedrohliche Dimensionen erreicht,“ so Blome. Die bisher eingeleiteten Maßnahmen sind für ihn zu wenig und zu spät. Blome: „Schnelle, unbürokratische Hilfe in Sachen Gaspreis soll es für den Mittelstand erst im März 2023 geben. Explodierende Stromkosten werden gar nicht berücksichtigt.“

Einen geplanten Bremer Senatsantrag beim Bundesrat, dass Strom und Gas bei säumigen Kunden bis Ende des Winters nicht abgestellt werden, hält er für realitätsfern: „Dass währenddessen zahllose kleine und mittlere Unternehmen pleite gehen[!sic], scheint nicht wahrgenommen zu werden.“

Blome vertritt 500 mittelständische Firmen in Bremen. 99,1% sind in ihrer Existenz bedroht.

Blome: „Bis zum Ende des Winters gehen wohl schon 25-30 Prozent in die Pleite. Verantwortliche Politiker zerstören so unseren Wohlstand.“