Strompreisbremse

„Eine effektive Strompreisbremse kann schnell und einfach realisierbar sein“

Mit dieser Feststellung appelliert Detlef Blome, Leiter der Wirtschaftsregion Bremen und Nordwest-Niedersachsen, Leiter Kreisverband Oldenburg-Bremen des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), an die politisch Verantwortlichen in Land und Bund das vom BVMW erstellte Modell zügig umzusetzen. „Egal ob es sich um den für Bremen bedeutenden Logistiksektor, Einzelhändler oder Zulieferer der Automobilindustrie handelt, in nahezu allen Branchen bedrohen die explodierenden Strompreise die Existenz von Mittelständlern. Erst kürzlich verkündete Bremens Stadtwerke (swb) eine Strompreiserhöhung um etwa 60 Prozent. Doch statt schnelle Hilfe zu leisten, schickt die Politik die bedrohten Unternehmer in die Warteschleife. Der Mittelstand ist es jetzt aber nicht mehr nur leid zu warten, er kann es sich zu großen Teilen auch schlichtweg nicht mehr leisten.

Um dieser unseligen Hängepartie ein Ende zu bereiten, legt der BVMW einen eigenständigen Vorschlag vor, mit dem die Strompreise schnell und wirksam reduziert werden können. Basis unserer Strompreisbremse ist die Entkoppelung des Strompreises vom Gaspreis. Zudem sieht sie die einfache Anpassung des bestehenden Merit-Order Systems für den Stromhandel vor. Dadurch werden die Preise für den extrem verteuerten Strom aus Gas praktisch gekappt, so dass sie nicht mehr den gesamten Strompreis nach oben katapultieren. Die Kosten für den kleinen, aber sehr teuren Anteil des Gas-Stroms werden über eine Umlage finanziert, die sich solidarisch auf alle Stromverbraucher verteilt. Insgesamt wird so der Strom wieder deutlich günstiger.

Als Stimme des Mittelstands appellieren wir an alle politisch Verantwortlichen, diesen Vorschlag direkt umzusetzen. Das BVMW-Modell bietet der Politik einen leicht zu realisierenden Weg zur Lösung der Strompreiskrise, ohne dabei das gesamte Merit-Order System in Frage zu stellen oder Steuermittel in Anspruch zu nehmen. Nur so lassen sich noch Insolvenzen in nie gekannter Anzahl und daraus folgende soziale Verwerfungen sicher verhindern.“

 

Kontakt: Detlef Blome, Leiter der Wirtschaftsregion Bremen und Nordwest-Niedersachsen, Tel.: 0421 280 240 38, E-Mail: detlef.blome@bvmw.de