Digitale Hilfe für kleine Mittelständler

Donzdorfer Agentur holt für Kunden Fördergelder vom Bund

Kreis Göppingen. Bei der Digitalisierung hinken kleine und mittlere Mittelständler der Entwicklung hinterher, wie der Bundesverband  mittelständische Wirtschaft (BVMW) aus Befragungen weiß. Kreisvorsitzender Lothar Lehner ist deshalb froh, dass es in seinem Verbandsgebiet kundige Firmen gibt, die den betroffenen Unternehmen bei der Digitalisierung auf die Sprünge helfen.

 

Ein Beispiel sei die Agentur „Area-Net“ GmbH aus Donzdorf, die als Beratungsunternehmen vom Bundeswirtschaftsministerium und dem
Bundesamt für Wirtschaft zertifiziert ist.


Bei kleinen und mittleren Unternehmen ist der Digitalisierungsbedarf nach wie vor groß, weiß Markus Schmid. Der Agentur-Geschäftsführer kennt die Wege, auf denen die kleinen Mittelständler finanzielle Unterstützung erhalten können. Seit September ist die „Area-Net“ autorisierte Beratungsagentur für das Förderprogramm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Das fördert Digitalisierungsprojekte bis 32 000 Euro, die bis zur Hälfte bezuschusst werden. Hier werden im Modul „Digitale Markterschließung“ die Konzeption, das Design und die Umsetzung von Webseiten und Online-Shops gefördert.


„Dann gibt es noch das Modul, Digitale Geschäftsprozesse‘, bei dem die Konzeption und Umsetzung von App- und IT-Lösungen für z.B. Datenerfassung und Prozessoptimierung/Digitalisierung gefordert werden“, so Markus Schmid. Außerdem gibt es auch Zuschüsse für Konzeption und Umsetzung im Bereich der IT-Sicherheit. So gut das Förderprogramm auch sei, so kompliziert seien die damit verbundenen bürokratischen Regeln, bemängelt Schmid. „Der Prozess und die Antragsstellung ist relativ aufwendig und kompliziert. Wir unterstützen unsere Kunden dabei von Anfang bis zum Ende und führen die Antragsstellung komplett für unsere Kunden durch. Die Genehmigungsdauer der Anträge liegt bei etwa vier bis sechs Wochen“. 


Aktuell digitalisiert die Donzdorfer Agentur zum Beispiel für einen familiengeführten Optiker-Betrieb mit einer über 70-jährigen Tradition und fünf
Filialen die gesamte Mitarbeiter- und Ressourcenverwaltung und Terminplanung. Bestehende Plattformen, so Schmid, konnten die
Anforderungen des Kunden nicht abdecken. Zudem soll ein Online-Bestellsystem für Fassungen und Brillen mit angebundener 
Terminvereinbarung umgesetzt werden. Nach der Durchführung des Projektes werden Leerzeiten, Überschneidungen und Fehlplanungen der Vergangenheit angehören. „Die gesteigerte Prozessqualität wird mit allen Vorteilen direkt an den Kunden weitergegeben. Mit der integrierten, onlinebasierten Terminbuchung werden die bis jetzt dafür gebundene Ressourcen für andere, wichtigere Tätigkeiten freigegeben. Zudem wird die bestehende Website mit einem neuen Online-Bestellsystem mit Terminbuchungsfunktion enorm aufgewertet. Bestehende Kunden sollen durch den neuen Komfort gebunden, neue Kunden in Verbindung mit einführenden Marketingmaßnahmen akquiriert
werden können“, berichtet der Agenturchef.


Als weiteres Projekt nennt Schmid ein neues Online-Portal für einen großen Wiesen-Obst-Verarbeiter, mit dem die Vermarktung der Dienstleistungen und Angebote digitalisiert wird. Die grob 3 000 Anlieferer von Obst sollen webbasiert Zugriffe auf aktuelle Angebote, Marketingmaßnahmen und wichtigen Informationen rund um die Erstellung von Fruchtsäften erhalten.


„Darüber hinaus wird über eine integrierte Newsletter-Funktion der aufwendige und kostenintensive Postversand von Aktionen abgelöst und im Rahmen einer digitalen Markterschließung optimiert“, formuliert Schmid die Anforderungen an
seine Agentur. 

Seit Jahresbeginn ist die „Area-Net“ auch als Beratungsunternehmen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle für das BAFA-Förderprogramm autorisiert. Mit dem Programm, so Schmid, ich werde die Konzeption von Projekten, zum Beispiel Webseiten, Online-Shops oder Apps, gefördert. Die Umsetzung werde im Gegensatz zu „go-digital“ nicht bezuschusst. Maximal seien 3000 Euro förderfähig, davon würden 50 Prozent erstattet. Die Antragsstellung, erläutert Schmid, sei relativ einfach, die Genehmigung/Freigabe werde innerhalb weniger Tage erteilt. „Auch hier unterstützen wir unsere Kunden komplett und nehmen die Antragsstellung entsprechend vor“.

Info Die „Area-Net“ GmbH wurde im Jahr 2000 in Donzdorf als klassische Internet- und Werbeagentur gegründet, hat sich inzwischen aber auf
höherwertige Dienstleistungen im Bereich E-Commerce, App-Entwicklung und Digitalisierungsprojekte spezialisiert. Zu den Kunden zählen neben kleinen und mittleren Unternehmen in der Region u.a. auch Firmen wie Bosch Thermotechnik GmbH, Wüstenrot Bausparkasse AG oder TeamViewer AG. Als beispielhafte Projekte führt Geschäftsführer Schmid die mobile Datenerfassung im Bereich QM/Gefährdungsbeurteilungen/Arbeitssicherheit, mobile Datenerfassung im Baugewerbe (Baudokumentation, Mängel-Erfassung, etc.) oder den mobilen Offline-Zugriff auf ERP-Daten für den Außendienst an.

Kommentare (0)

Eigenen Kommentar verfassen

* Pflichtfelder


Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld
Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald Ihr Kommentar veröffentlicht ist.