26.08.2021 Kunst fördern, entdecken und kaufen

Am 26.8. war es endlich so weit. Die INCorporating art fair öffnete ihre Pforten. In Zusammenarbeit mit Veranstalter Raiko Schwalbe unterstützte der BVMW Metropolregion Hamburg die Hamburger Kunstszene.

20 Internationale Galerien und mehr als 80 internationale Künstlerinnen und Künstler vor Ort stellten selbst aus und begeisterten das Publikum. Die INCorporating art fair positionierte sich als Entdeckermesse und Verkaufsplattform für zeitgenössische Kunst. „Der Kunstmarkt entwickelt sich sehr stark in Richtung einer breiteren Käuferschicht - Kunst darf gefallen und Kunst darf gekauft werden.“, so der Veranstalter Raiko Schwalbe.“ „Gerade in der aktuellen Zeit, in der Kunst- und Kulturschaffende vermehrt um ihre Existenz kämpfen, möchten wir unseren Beitrag leisten und ausgewählten Projekten und Künstlerinnen und Künstlern eine kostenlose Plattform bieten. Bei jeder Veranstaltung wird ein soziales Projekt integriert und gefördert, um gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und dies einem breiten Publikum gegenüber zu zeigen.“

Zusammen mit Christoph Ahlhaus, 1. Bürgermeister a.D. der Freien und Hansestadt Hamburg und Hans Kemeny, Leiter der Wirtschaftsregion Hamburg/Schleswig-Holstein, begrüßte Schwalbe Mitglieder und Interessenten des BVMW.“Die INCorporating art fair verfolgt auch einen föderativen Ansatz“,

betonte Kemeny bei seiner Ansprache. „Bei dieser Erstausgabe der Messe wird z.B. das Hamburger Projekt „Viva con Agua“ eingebunden, das sich weltweit für den Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt. Das heißt, Werte wie soziale Verantwortung, Gemeinschaftssinn und Glaubwürdigkeit sind feste Bestandteile dieser Kunstveranstaltung.“

 

Foto 1: v.l. Hans Kemeny, Christoph Ahlhaus, Ingrid Hausemann, An Ngyen,  Raiko Schwalbe

Foto 2: Christoph Ahlhaus

Fotgraf: Falk Scheller