Hilfe für den exportorientierten Mittelstand

Damit kleine und mittlere Unternehmen sich künftig besser international aufstellen können, hat das Bundesministerium das ZIM zum Jahresbeginn auch für internationale Kooperationsnetzwerke geöffnet. Im Modellvorhaben „ZIM-Kooperationsnetzwerke ...

.... International” werden neben der Anerkennung von ausländischen KMU als Netzwerkpartner auch die höheren finanziellen Aufwendungen einer internationalen Zusammenarbeit berücksichtigt. DER Mittelstand. sprach mit dem Abteilungsleiter für Digital- und Innovationspolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Stefan Schnorr.