Hamburger Hafen benötigt dringend Hilfe

Mit diesen Worten beschreibt Hans Kemeny, Leiter der Wirtschaftsregion Hamburg und Schleswig-Holstein des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), die derzeitige Krise des ...

TB
Hans Kemeny, Leiter der Wirtschaftsregion Hamburg und Schleswig-Holstein des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW)

... 

Hamburger Hafens. „Dabei sind die Schwierigkeiten des Hafens nur teilweise mit den Folgen der Corona-Pandemie zu erklären. Viele Probleme sind leider auch hausgemacht. Dazu zählen unter anderem die zahlreichen sanierungsbedürftigen Brücken und Kaimauern.

Wie sehr eine der wichtigsten Lebensadern der Hansestadt unter Druck steht, ist am Güterumschlag des Hafens im ersten Halbjahr zu sehen. Während Hamburg 12 Prozent Einbußen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einstecken musste, hatten die beiden Konkurrenzhäfen Rotterdam und Antwerpen nur ein Minus von 9,1 beziehungsweise 4,9 Prozent zu verzeichnen. Soll der Hamburger Hafen seine Wettbewerbsfähigkeit gegenüber diesen starken Mitbewerbern nicht gänzlich verlieren, muss jetzt gehandelt werden. 

Als Stimme des Mittelstands fordern wir die politisch Verantwortlichen auf, umgehend einen neuen Hafenentwicklungsplan zu erstellen und schleunigst umzusetzen. Darin müssen neben längst überfälligen Infrastruktur-Sanierungen auch Optimierungen der Verbindungen ins Hinterland für den reibungslosen Weitertransport berücksichtigt werden. Zudem sollte statt dem unsinnigen Konkurrenzgerangel, die Kooperation mit anderen norddeutschen Seehäfen zügig vorangetrieben werden. Und nicht zuletzt muss auch nach Alternativen zum Containerumschlag gesucht werden, die langfristig als ein zweites Standbein dienen könnten. 

Bei diesen Überlegungen sollten die politisch Verantwortlichen nicht vergessen, dass die Existenz zahlreicher kleiner und mittelständischer Unternehmer mit der Zukunft des Hafens verbunden ist. Und: Ohne seinen Hafen wäre Hamburg einfach nur eine beliebige deutsche Großstadt.“

Kontakt: Hans Kemeny, Leiter der Wirtschaftsregion Hamburg und Schleswig-Holstein des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Tel.: 040 822 15 3131, E-Mail:
hans.kemeny@bvmw.de