Kommunikation in kollaborativer Führung – Raum für Neues schaffen

In kollaborativer Führung geht es darum, sich und andere dabei zu unterstützen, Ihr Bestes zu entwickeln und für die Firma einzubringen.

Engagement und echte Zusammenarbeit ermöglichen, das zu meistern, was wichtig ist. Mit einer klaren Vision können klare Prioritäten gesetzt werden und alle Kräfte gebündelt in eine Richtung gehen. Um dies zu ermöglichen, braucht es auch die passenden Rahmenbedingungen und Strukturen.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist hierbei die Kommunikation. Die Kommunikation muss Raum schaffen für Neues, unterschiedliche Perspektiven einladen und auch diverse Standpunkte aushalten können. Sie muss ermutigen, auch Fehler zu machen und Vertrauen aufbauen. Sie trägt den Mindset und schafft Beziehungen.
Diese Kommunikation ist anders als in einer rein direktiven Führung.

In dem Kurzseminar erfahren Sie, wie Kommunikation in kollaborativer Führung aussieht:

 

  • Was ist in der Kommunikation anders und wichtig, um Neues zu ermöglichen?
  • Was sind Ihre eigenen Blindspots der Kommunikation?
  • Welche Skills brauchen Sie, um effektiv zu kommunizieren?
  • Übung: 6-Fragen-Prozess zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter für mehr 2–Wege-Kommunikation

 

Referentin: Nicola Meier, Executive Coach und Connected Leadership Expertin
 

Nach 10 Jahren Corporate-Erfahrung in Teamführungsverantwortung in der Lebensmittelbrache, lebte und arbeitete Nicola 12 Jahre im Ausland in den USA, Asien und Europa als zertifizierter Coach bevor Sie 2019 nach München zurückkehrte. Ihre Kunden sind Geschäftsführer, Managementteams und Geschäftsführungsteams. Sie hilft zielgerichtet in eine Richtung zu arbeiten, Performance langfristig zu steigern und das volle Potential aller Teammitglieder zur Lösungsgenerierung zu nützen. www.nicolameier.com