Das neue chinesische Exportkontrollgesetz – Konsequenzen

Nach dem Vorbild der USA entwickelte die Volksrepublik China bereits 2017 ein neues Exportkontrollgesetz, das mehrfach überarbeitet und im Oktober 2020 verabschiedet wurde. Seit dem 1. Dezember 2020 ist es nun in Kraft.

Die neuen Vorgaben der chinesischen Exportkontrolle betreffen nicht nur chinesische Unternehmen, die kontrollierte oder sensible Güter und Technologien aus China exportieren möchten. Ebenso müssen sich auch die ausländischen Käufer und Importeure bzw. deren Abnehmer und Endverwender mit den Regeln vertraut machen, da sich die Ausfuhrbeschränkungen auf die Lieferkette auswirken können.

Was im Einzelnen Gegenstand der chinesischen Exportkontrolle ist und welche Auswirkungen das neue Exportkontrollgesetz für deutsche Unternehmen haben kann, stellen wir Ihnen im Rahmen des Webinars dar.

Referent: Ole-Jochen Melchior
 

Ole-Jochen Melchior studierte Rechtswissenschaften an der Universität Trier und absolvierte den juristischen Vorbereitungsdienst bei dem Landgericht Essen. Er ist seit 1997 für Luther bzw. deren Vorgesellschaften am Standort Essen tätig. Ole-Jochen Melchior berät und vertritt Mandanten im nationalen und internationalen Vertrags- und Haftungsrecht mit einem besonderen Schwerpunkt in exportkontroll- und embargorechtlichen Fragestellungen.

Der Pro Management Verlag aus Augsburg ist spezialisiert auf Fachmedien und Schulungen zu den Themen Außenhandel und Logistik. Tagesaktuelle Branchen-Nachrichten, Praxislösungen, Fachbücher, Jahrbücher, Seminare, Webinare sowie ständig aktualisierte Grundwerke und Praxis-Leitfäden, online und als Printprodukte, rund um Export / Import gehören zum Verlagsprogramm. www.promv.de