News aus Nordbayern

Reise des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier nach Peking und Shanghai vom 18. bis 21. Juni 2019

Einladung

Interessenbekundung


 

Kolumne Steuern & Recht

Steuerermäßigungmöglichkeiten für Kosten im Haushalt

Kolumne Steuern & Recht

Die in diesem Sommer so ausgeprägte Hitzeperiode führt dazu, dass wir uns an dieser Stelle auch mit einem eher leicht verdaulichen Steuerthema beschäftigen: 
Das Finanzamt beteiligt sich an verschiedenen Kosten, die in Ihrem Haushalt anfallen, indem es einen anteiligen Abzug von der Einkommensteuer zulässt; so sind aktuell folgende Ausgaben begünstigt:
•    20% der Kosten für Beschäftigte im Haushalt im Rahmen von Minijobs, max. 510 EURO p.a.
•    20% der Kosten für haushaltsnahe Dienstleistungen, max. 4.000 EURO p.a.
•    20% der in Handwerkerleistungen enthaltenen Lohnkosten, max. 1.200 EURO p.a.

Diese Steuerermäßigungmöglichkeiten bestehen nicht alternativ, sondern gleichwertig nebeneinander, so dass Sie Ihre Einkommensteuerzahllast damit pro Jahr bis max. 5.710 EURO reduzieren können. 

Bislang hatten die Finanzämter für den Abzug derartiger Kosten gefordert, dass die Arbeiten im Haushalt des Steuerpflichtigen erbracht sein mussten; als Haushalt ist hier auch eine Ferienimmobilie in Deutschland oder im europäischen Ausland anzusehen. Soweit die Arbeitsleistungen dagegen außerhalb des Hauses, z.B. in einer Werkstatt erbracht wurden, waren sie vom Abzug ausgenommen. 

Die Finanzgerichte, vor denen Steuerpflichtige gegen diese einschränkende Praxis der Finanzämter klagten, legten die Vorschrift des § 35a EStG in der Vergangenheit teils für die Steuerpflichtigen positiv, teils aber auch negativ aus, so dass sich nun auch der Bundesfinanzhof unter dem AZ. VI R 4/18 mit der Frage beschäftigen muss. 

Unser Tipp an Sie, wenn aus einer Handwerkerrechnung nicht eindeutig erkennbar ist, welche Lohnkosten auf Arbeiten entfallen, die tatsächlich vor Ort im Haushalt erbracht wurden, bzw. welche auf Arbeiten außerhalb des Haushalts entfallen, mit der Folge, dass das Finanzamt die Kosten vollständig nicht zum Abzug zulässt: Legen Sie Einspruch gegen Ihren Einkommensteuerbescheid ein und beantragen Sie mit Hinweis auf das o.g. BFH-Verfahren Ruhen des Verfahrens oder sprechen Sie uns dazu an -  wir sind Ihnen gern dabei behilflich..

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Bisch

Angelika Bisch ist Dipl.-Kaufmann, Steuerberaterin und Fachberaterin für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.) bei Schaffer und Partner. Kontakt: Telefon +49 911 9 59 98 – 0, E-Mail angelika.bisch@schaffer-partner.de

Kolumne Steuern & Recht

Wertvolle vorhandene Mitarbeiter ans Unternehmen binden

Kolumne Steuern & Recht

Seit wenigen Tagen haben wir eine Regierung, über deren Pläne wir im Koalitionsvertrag lesen können. Darüber, wie diese Pläne in Gesetzgebungsverfahren umgesetzt werden, werden wir an dieser Stelle berichten. Richten wir den Blick auf Themen, die aktuell von Relevanz sind. Jeder, der gegenwärtig auf der Suche nach Mitarbeitern ist, erlebt die Bedeutung des Wortes „Fachkräftemangel“. Umso wichtiger ist es dabei, wertvolle vorhandene Mitarbeiter an Ihr Unternehmen zu binden. Mitarbeiterzufriedenheit hat viele Ursachen, viel gibt es darüber zu lesen.

Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei immer die Vergütung. Vergütungsbestandteile, die möglichst ungeschmälert beim Mitarbeiter ankommen (Sachbezüge bis EUR 44,00 je Monat, bis EUR 60,00 zu persönlichen Ereignissen) sind weithin bekannt, aber eine Sonderzuwendung, die besondere Wertschätzung der Arbeit ausdrückt, als Sachbezug bis EUR 10.000,00 jährlich lohnsteuerlich zu pauschalieren? Das Ganze auch noch als Guthaben auf einer Kreditkarte? Das Lohnsteuerrecht hält einige Möglichkeiten bereit, Mitarbeitern etwas außerhalb der regulären Besteuerung zukommen zu lassen. Moderne Web- oder cloudbasierte Apps erleichtern die Anwendung und Verwaltung.

Wir unterstützen Sie, auch in Ihrer Personalarbeit, ob bei arbeits- oder abgabenrechtlichen Themen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralph Winterhalter

Ralph Winterhalter ist Diplom-Betriebswirt (FH) und Steuerberater bei Schaffer und Partner. Kontakt: Telefon +49 911 9 59 98 – 0, E-Mail ralph.winterhalter@schaffer-partner.de

Was Unternehmen von Sportprofis lernen können

Wieder einmal war der BVMW zu Gast bei Deutschlands erfolgreichstem Basketballverein, Brose Bamberg. Am 2. Februar 2018 stand ein Thema im Fokus, das für alle Unternehmen spannend ist: Was können Unternehmen von Sportprofis lernen? Brose Bamberg und der BVMW haben für eine begrenzte Auswahl an besonderen Gästen ein Event zusammengestellt, das es in sich hatte. Nach einem Sektempfang, gab es zwei Vorträge, anschließend eine Führung durch die Brose Arena und  ein Abendessen im VIP-Bereich. Krönedner Abschluss war das Spiel der Brose Bamberg in der EuroLeague. [Mehr zu dieser Veranstaltung]

Niedrigzins – wie Sie jetzt Ihr Geld retten

Sparer und private Anleger sind in Zeiten niedriger Zinsen und oft unverständlicher Finanzprodukte mehr und mehr verunsichert. Prof. Dr. Hartmut Walz hat was gegen diese Verunsicherung. Der Autor des Erfolgsbuches „Einfach genial entscheiden in Geld- und Finanzfragen“ erhellt mit seinem Vortrag " Niedrigzins – wie Sie jetzt Ihr Geld retten!" den Dschungel der Anlage- und Sparmöglichkeiten. GABAL Nordbayern präsentierte gemeinsam mit dem BVMW Prof. Dr. Hartmut Walz am 18. Januar 2018 im eckstein in Nürnberg. Prof. Walz erklärt effizientes Anlegen und Vorsorgen in der Niedrigzinswelt und gibt konkrete Handlungsempfehlungen für den Weg aus der Zinsfalle. [Mehr zu dieser Veranstaltung]
 

Paul Johannes Baumgartner begeisterte im Südwestpark

Genügt es im 21. Jahrhundert wirklich, Kunden nur zufriedenzustellen? Paul Johannes Baumgartner sagt nein. Der Keynote-Speaker, Seminartrainer, Buchautor und Moderator forderte bei der BVMW-Vernastaltung am 7. Dezember 2017 Kundenbegeisterung statt nur Kundenzufriedenheit! Um diese zu erreichen, sei eine Veränderung des Mindsets bei Mitarbeitern, Führungskräften und Unternehmern notwendig. Der Südwestpark und Edgar Jehnes vom BVMW Nordbayern präsentierten am 7. Dezember 2017 im Südwestpark-Forum in Nürnberg vor rund 140 Gästen den Keynote-Speaker und Antenne-Bayern-Moderator  Paul Johannes Baumgartner mit seinem Vortrag "Vom Kunden zum Fan". [Mehr zu dieser Veranstaltung]

BVMW InnovationsLabor beschäftigte sich mit "Megatrends"

Wie interagieren Menschen zukünftig mit dem Auto? Wie können Start-ups in einem digitalen Gründerzentrum gut gedeihen? Wie klingt Radio morgen und welche spannenden neuen Funktionen bietet es? Welche Rolle spielt Bargeld im Alltag? Diese und weitere Fragen waren Ausgangspunkt bei der zweiten Ausgabe des BVMW InnovationsLabors am 4. Dezember 2017 im JOSEPHS in Nürnberg in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Nürnberg. Im kleinen Kreis ließen sich die Teilnehmer von der aktuellen Themenwelt - "Megatrends" - inspirieren, erkundeten sie in kleinen Gruppen, diskutieren, versuchten daraus in einer moderierten Diskussion Ansatzpunkte für das eigene Unternehmen zu identifizieren und erlebten bei einem Frühstück einen geleiteten, strukturierten Service-Design-Entwicklungsprozess. [Details zu dieser Veranstaltung]
 

Christian Gansch über Führungskompetenz bei Lebkuchen-Schmidt

Ein Höhepunkt unseres Veranstaltungsjahres 2017: "Forum Führung" mit Topspeaker Christian Gansch am 7. November 2017 in der Erlebniswelt Lebkuchen-Schmidt in Nürnberg. Bei der von Edgar Jehnes vom BVMW in Nordbayern organisierten Veranstaltung faszinierte der Dirigent und Musikproduzent  mit einer Mischung aus äußerst unterhaltsamem Entertainment und vielen spannenden Denkanstößen für die Führungspraxis. Mit dabei waren u. a. Gerd Schmelzer, Geschäftsführer von Lebkuchen-Schmidt, Prof. Dr. h. c. Markus Jerger, Bundesgeschäftsführer BVMW, und der frühere bayerische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein. Der lang anhaltende Applaus für Christian Gansch zeigte es: Die 140 Gäste waren begeistert. [Details zur Veranstaltung + Bildergalerie]

Daytona statt Dax: Uhren als Investment

Bei unserer Veranstaltung im Rahmen unserer Reihe "Alternative Investments", die wir mit Schaffer & Partner ins Leben gerufen haben, ging es am 16. Oktober 2017 nach den Themen Oldtimern sowie Wein und Whisky nun im 3. Teil um Uhren als Investment. Edgar Jehnes vom BVMW Nordbayern präsentierte den Uhrenexperten Christoph Kuhnle, der den Gästen mit einem spannenden Vortrag die Chancen und Risiken einer Geldanlage in Uhren vorstellte.
[Details zur Veranstaltung]

BVMW Task Force Betriebliches Gesundheitsmanagement gegründet

Bei einem von Edgar Jehnes vom BVMW Mittelfranken organisierten Workshop zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement diskutierten Personalverantwortliche aus kleinen und großen mittelständischen Unternehmen am 22. Mai 2017 im Südwestpark in Nürnberg mit Gesundheitsexperten aktuelle Herausforderungen für das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Themen waren u. a. Konzepte, Strategien und Tipps für die Installierung eines BGM im Unternehmen. Außerdem wurden die Themen Resilienz und Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) beleuchtet. Und schließlich erfuhren die Teilnehmer in einem Best-Practice-Beispiel an, wie die RIBE Richard Bergner Holding GmbH & Co. KG das Thema BGM anpackt. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen der BVMW [TaskForce] BGM, bei der Personal- und Gesundheitsverantwortliche aus Unternehmen mit BGM-Experten wichtige Fragen des BGM diskutieren. [Zur BVMW Task Force Betriebliches Gesundheitsmanagement]

Edgar Jehnes

Machen Sie mit im wichtigsten Mittelstandsverband Deutschlands! 

Ich lade Sie ein, beim BVMW mitzumachen! Profitieren auch Sie von den Leistungen des größten freiwillig organisierten Verbandes für den Mittelstand in Deutschland! Immer mehr Unternehmer, Politiker und Journalisten sehen uns auch als  wichtigsten Mittelstandsverband.

Wir stehen auf zwei Standbeinen: Zum einen unterstützen wir kleine und mittelständische Betriebe in allen Fragen, die für die erfolgreiche Unternehmensführung relevant sind. Der BVMW bietet Ihnen dabei eine breite Palette an attraktiven Dienstleistungen und Services. Zum anderen vertreten wir engagiert und erfolgreich die Interessen des Mittelstands. Was uns vor allem von allen anderen unterscheidet: Sie haben mit Edgar Jehnes einen persönlichen Ansprechpartner, der ganz konkret, aktiv und individuell für Sie da ist! In Nürnberg, Mittelfranken, der Metropolregion Nürnberg, in Nordbayern.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Gesprächstermin mit mir. Ich freue mich darauf, zu Ihnen zu kommen und Ihr Unternehmen kennen zu lernen! Dabei können wir ganz besprechen, welche Chancen und Möglichkeiten Ihnen eine Mitgliedschaft im BVMW konkret eröffnen könnte! 

Telefon 0911 - 287 90 46, Mobil 0174 - 94 89 133 , E-Mail edgar.jehnes@bvmw.de