Kurzarbeitergeld (KUG)

Kurzarbeitergeld (KUG)

Sowohl Produktionsausfälle aufgrund von Covid-19-bedingten Lieferschwierigkeiten als auch Ausfälle aufgrund von Infektionsschutzmaßnahmen wie Betriebsschließungen können ein Grund für die Anordnung von Kurzarbeit sein. Dann kann Anspruch auf Zahlung von Kurzarbeitergeld durch die Bundesagentur für Arbeit bestehen. Der Zugang zu Kurzarbeitergeld wurde wegen der Corona-Epidemie erleichtert. Sie können Kurzarbeit z. B. online im Portal "eServices" der Bundesagentur für Arbeit beantragen. [Hier] Seit 1. April steht übrigens ein vereinfachter Leistungsantrag im Download-Bereich der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung. Bereits eingereichte Leistungsanträge behalten jedoch ihre Gültigkeit und müssen nicht durch den Kurzantrag ersetzt werden.

Mehr dazu gibt es auch hier. Unsere Webinare zum Thema Kurzarbeit können Sie sich hier anschauen. 

In Nürnberg hat die Arbeitsagentur in der Sandstraße 45 einen Notschalter eingerichtet, der ausschließlich "für echte Notfälle" zur Verfügung steht. Für andere Anfragen hat die Arbeitsagentur die kostenlosen Nummern 0 80 04 - 55 55 00 sowie 0911 - 5 29 10 00 (für Arbeitnehmer) und 0 80 04 - 55 55 20 (für Arbeitgeber und Thema Kurzarbeitergeld) eingerichtet. Sie sind montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Online kann man die Agentur unter www.arbeitsagentur.de/eServices kontaktieren bzw. unter jobcenter.digital  das Jobcenter. Zum Themenkreis Corona findet Antworten auf die wichtigsten Fragen: arbeitsagentur.de/corona-faq.

BVMW-Webinare zum Thema Kurzarbeit

In mehreren Webinaren informiert der BVMW zum Thema Kurzarbeit. Experten beantworten alle Fragen rund um dieses Thema. [Bitte hier klicken]

Informationen unserer Bundeszentrale 

Unsere Bundeszentrale stellt Informationen zum Thema Kurzarbeitergeld auf einer Soinderseite zur Verfügung. Bitte informieren Sie sich auch hier