Mittelstandsallianz stellt 12-Punkte-Plan zur Bundestagswahl vor

Zur Bundestagswahl hat die Mittelstandsallianz heute einen 12-Punkte-Plan mit Handlungsempfehlungen für die künftige Bundesregierung an die Vorsitzenden der im Bundestag vertretenen Parteien geschickt...

Zur Bundestagswahl hat die Mittelstandsallianz heute einen 12-Punkte-Plan mit Handlungsempfehlungen für die künftige Bundesregierung an die Vorsitzenden der im Bundestag vertretenen Parteien geschickt. Das Bündnis von mehr als 30 Partnerverbänden unter dem Dach des BVMW vertritt die Interessen von über 900.000 Mitgliedern. Gemeinsames Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für den Mittelstand zu verbessern.

Mit dem 12-Punkte-Plan bringt der unternehmerische Mittelstand eine praxisorientierte, starke Positionierung in die politische Debatte vor der Bundestagswahl ein. Die Bandbreite reicht von Fragen des Wettbewerbs und Standortbedingungen für Unternehmen bis hin zu konkreten Handlungsempfehlungen in für den Mittelstand relevanten Politikfeldern, wie Arbeitsmarkt, Digitalisierung und Zukunft der Bildung. Im Zentrum steht die Förderung unternehmerischer Freiheit und der Erhalt eines starken deutschen Mittelstands in einer digitalisierten Weltwirtschaft.

Dazu erklärt Edgar Jehnes vom BVMW Nordbayern: „Die nächste Bundesregierung sollte den Mittelstand nicht nur in ihren Sonntagsreden als Rückgrat der Wirtschaft loben. Sie sollte auch entsprechend handeln. Nur dann haben wir eine Chance, die Zukunft positiv für die Menschen und Unternehmen zu gestalten. Die kommende Regierung sollte die nächsten vier Jahre zu einer Legislatur des Mittelstands machen.“