BVMW [InnovationsLabor] #1 - SINNE:digital

Unsere neue Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Sparkasse Nürnberg startete im Oktober 2017. Mindestens vier Mal im Jahr wollen wir uns mit einem kleinen Kreis (max. 10 Pers.) ausgewählter Unternehmer intensiv mit dem Thema Innovationen beschäftigen.

Schauplatz ist immer das JOSEPHS,  ein offenes Innovationslabor in der Nürnberger Innenstadt, das als Projekt vom Fraunhofer IIS, unterstützt durch den Lehrstuhl WI1 der FAU 2014, ins Leben gerufen wurde. Dort können Sie die Zukunft entdecken und die kreative Welt der Produkt- und Dienstleistungsentwicklung erleben. Neuheiten können in der Werkstatt getestet werden, Sie können sich aktiv an der Entstehung und Verbesserung von Innovationen beteiligen.

Besonders kreative Ideen entstehen meist nicht im stillen Kämmerlein, sondern im angeregten Austausch mit anderen. Wir wollen deshalb im JOSEPHS einen direkten Dialog über Innovationen initiieren.

Ausgangspunkt ist immer die aktuelle JOSEPHS-Themenwelt, bei unserer ersten Veranstaltung am 16. Oktober 2017 war dies "SINNE:digital". Die folgenden Themen gaben uns Anregungen und Impulse. Sie waren Ausgangspunkt für den weiteren Diskurs:

  • Bundesagentur für Arbeit
    Mit Digitalisierung das Wohlfühlen und damit die Kundenbindung steigern möchte die Bundesagentur für Arbeit. Welche Bestandteile sind hilfreich bei der Jobsuche oder dem lebenslangen Lernen? Die Bundesagentur möchte ihre Kunden mit maßgeschneiderten Informationen und Angeboten lebenslang begleiten.
     
  • exerlights 
    Durch ein neues digitales System ändert sich der Blickwinkel auf Sportler. Das System besteht aus ansteuerbaren LED-Shirts und Markierungen, die per App die Farbe wechseln können. So ist es einem beispielsweise einem Fußballtrainer möglich, per Smartphone schnell und einfach die Mannschaftskonstellation dynamisch zu ändern, indem er seinen Spielern unterschiedliche Farben zuordnet. 
     
  • Forschungsprojekt »Cooperatives in the Digital Age«
    Hier werden Herausforderungen und Möglichkeiten der zunehmenden Digitalisierung aus der Perspektive von Genossenschaftsbanken erforscht. Der Bankkunde steht dabei im Mittelpunkt. In den drei Szenarien »unterwegs«, »Bankfiliale« und »zu Hause« können Besucher haptisch-kreativ gestalten, wie und wo sie sich ihre Bankgeschäfte idealerweise vorstellen. 
     
  • Forschungsprojekt »LogiPICs« 
    Das Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung einer geeigneten Bildsprache, die elementare Lagerarbeiten in der Logistikbranche auch ohne Sprachkenntnisse leicht nachvollziehbar und interkulturell verständlich macht. Besucher können beurteilen, ob die erstellten Bilder diesen Anforderungen gerecht werden oder ob noch Verbesserungsbedarf besteht. 
     
  • Insel der Sinne
    turmdersinne und Fraunhofer IIS stellen Exponate rund um das Thema Wahrnehmung zum Erleben, Staunen und Begreifen zum Ausprobieren und Mitentwickeln bereit. Mit Achterbahnfahrten via VR-Brille können Besucher ihre Sinne auf die Probe stellen. Die fünf Sinne werden mit verschiedenen Experimenten, interaktiven Spielen von UltraComix und einem Roboter angesprochen.

 

Die Teilnehmer ließen sich von der aktuellen Themenwelt inspirieren, erkundeten sie in kleinen Gruppen, diskutieren, versuchten daraus in einer moderierten Diskussion Ansatzpunkte für das eigene Unternehmen zu identifizieren und erlebten einen geleiteten, strukturierten Service-Design-Entwicklungsprozess - mit italienischem Frühstück.


Nächste Veranstaltung: Montag, 4. Dezember 2017. Themenwelt "Megatrends".

Kontakt

Edgar Jehnes
Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)
Wirtschaftsregion Nordbayern
Schopenhauerstr. 21
90409 Nürnberg
Tel. 0911 287 90 46
Fax 03212 110 60 65
Mobil 0174 94 89 133
E-Mail edgar.jehnes@bvmw.de