BVMW [BusinessDinner] - Uhren als Investment

In unserer Reihe "Alternative Investments", die wir zusammen mit Schaffer & Partner ins Leben gerufen haben, ging es bei unserer Veranstaltung am 16. Oktober 2017 nach den Themen Oldtimern sowie Wein & Whisky nun im 3. Teil um Uhren als Investment. Uhrenexperte Christoph Kuhnle erläuterte uns mit einem spannenden Vortrag die Chancen und Risiken einer Geldanlage in Uhren.

Uhren als Geldanlage.

Auf der Suche nach guten Renditechancen werden alternative Anlageformen immer beliebter, auch wenn diese Alternativen sonst kaum im Fokus von Anlegern stehen, wie Oldtimer oder seltene Weine, Wald oder Turnschuhe, antike Musikinstrumente oder Whisky. Wieder in Mode gekommen sind auch Kunst, Münzen, Briefmarken, historische Wertpapiere, Uhren oder Schmuck. 

In unserer Reihe "Alternative Investments" ging es nach Oldtimern sowie Wein & Whisky nun im 3. Teil das Thema Uhren. Uhrenexperte Christoph Kuhnle erläutert uns die Chancen und Risiken einer Geldanlage in Uhren.

Thema. Uhren als Investment.

Der Markt für klassische Uhren ist in den Fokus von Anlegern geraten. Wer hierbei den Einstieg wagen möchte, muss sich ganz sicher die Frage stellen, welche Aspekte er bei der Wertanlage Uhr unbedingt beachten sollte. Zunächst ist hier wichtig: Anleger sollten auf keinen Fall davon ausgehen, dass man den Wert einer Uhr nach ihren technischen Vorzügen beurteilen könne.

Denn ähnlich wie bei den meisten Kunstobjekten liegen die Schönheit und damit auch der Preis im Auge des Betrachters. Aktieninvestoren wissen, dass der Buchwert einer Gesellschaft von ihrem Marktwert sehr stark differieren kann. Daher ist es keineswegs ratsam, vorschnell selbsternannten Experten und ihren Ratschlägen (was ein Modell oder eine Marke betrifft) zu folgen.

Auffallend ist, dass immer wieder die Name Patek Philippe und Rolex unter den Herstellern auftauchen. Der Markt für Uhren als Kapitalanlage gehört den beiden jedoch nicht alleine. Modelle der Luxusmarken Omega, IWC oder Jaeger-LeCoultre erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit wie jene der Firmen Audemars Piguet und A. Lange & Söhne. Große Wertsteigerungen bieten auch hier insbesondere die exklusivsten Uhren oder ältere Modelle. 

Allerdings aufgepasst: die Realität ist ernüchternd. Rund 80 Prozent aller Marken-Armbanduhren eignen sich nicht als Kapitalanlage.

Referent. Christoph Kuhnle.

Christoph Kuhnle ist Inhaber des Juweliergeschäfts Kuhnle in Fürth.  Aus einer Juwelierfamilie stammend, kannte er die Uhren- und Schmuckbranche natürlich aus dem Effeff, hat aber vor seiner Laufbahn als Juwelier eine Banklehre und ein BWL-Studium absolviert.  Außerdem ist er zertifizierter Diamantgutachter und Gemmologe. Er sammelte Erfahrungen in verschiedenen Goldschmieden und bei der renommierten Uhrenmarke IWC in Schaffhausen. Außerdem war er zwei Jahre bei der Douglas Holding als Führungskraft tätig. 2002 übernahm er das Juweliergeschäft seiner Vorfahren. Unter ihm wurde das Geschäft auch digital: mit seinem eigenen Uhrenblog, der Seite Vintage.Kuhnle, einem eigenen Facebook-, Youtube-, Twitter- und Instagram-Auftritt.  

Kontakt

Edgar Jehnes
Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)
Wirtschaftsregion Nordbayern
Schopenhauerstr. 21
90409 Nürnberg
Tel. 0911 287 90 46
Fax 03212 110 60 65
Mobil 0174 94 89 133
E-Mail edgar.jehnes@bvmw.de