BVMW [InnovationsLabor] #2 - Megatrends

Wie interagieren Menschen zukünftig mit dem Auto? Wie können Start-ups in einem digitalen Gründerzentrum gut gedeihen?  Wie klingt Radio morgen und welche spannenden neuen Funktionen bietet es? Welche Rolle spielt Bargeld im Alltag? Diese und weitere Fragen waren Ausgangspunkt bei der zweiten Ausgabe des BVMW InnovationsLabors am 4. Dezember 2017 im JOSEPHS in Nürnberg in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Nürnberg. 

Im kleinen Kreis ließen sich die Teilnehmer von der aktuellen Themenwelt - "Megatrends" - inspirieren, erkundeten sie in kleinen Gruppen, diskutieren, versuchten daraus in einer moderierten Diskussion Ansatzpunkte für das eigene Unternehmen zu identifizieren und erlebten bei einem Frühstück einen geleiteten, strukturierten Service-Design-Entwicklungsprozess.  

Schauplatz war wieder das JOSEPHS,  ein offenes Innovationslabor in der Nürnberger Innenstadt, das als Projekt vom Fraunhofer IIS, unterstützt durch den Lehrstuhl WI1 der FAU 2014, ins Leben gerufen wurde. Dort können Sie die Zukunft entdecken und die kreative Welt der Produkt- und Dienstleistungsentwicklung erleben. Neuheiten können in der Werkstatt getestet werden, Sie können sich aktiv an der Entstehung und Verbesserung von Innovationen beteiligen.

Wie können Unternehmen Innovationen im Unternehmen fördern? Welche Tools sind anwendbar? Wie verankern Unternehmen diese Aufgabe nachhaltig im Unternehmen? Welche Strukturen sind innovationsfreudig? Für diese Fragen wollen die Sparkasse Nürnberg und der BVMW mit dieser Veranstaltungsreihe Impulse geben. 

Diese Forschungsinseln dienten als Inspiration für die Teilnehmer:

 

  • Interaktion mit dem Auto der Zukunft
    Ein deutscher Automobilhersteller beschäftigt sich mit der Frage, wie Menschen zukünftig mit dem Auto interagieren. In einem Fahrsimulator können Besucher mit verschiedenen Aufgaben, die Kriterien der Interaktion mitentwickeln und bewerten. Wie reagiert das Auto auf Sprachbefehle? Welche Gesten können Befehle erzeugen? Diese und weitere Fragen werden an der JOSEPHS®-Insel beantwortet. 
     
  • Zollhof
    Seit der Gründung in diesem Jahr gibt es in Nürnberg den ZOLLHOF. Das digitale Gründerzentrum verfügt nicht nur über Räume, auch Beratung und Coaching für Gründungen und Start-Ups im digitalen Bereich werden angeboten. Zudem zeichnet den ZOLLHOF sein einzigartiges Netzwerk aus Wissenschaft und Unternehmen aus, die als Kooperationspartner für die Gründerinnen und Gründer bereitstehen. An der JOSEPHS®-Insel stellt sich das neue Zuhause der Tech Start-Ups dem Feedback der Besucher, die ihre Erwartungen an den ZOLLHOF vor Ort mitteilen können.
     
  • Hejhej-mats
    Das Start-Up hejhej-mats hat eine nachhaltige Yogamatte aus recycelten Materialien entwickelt. Nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne wollen die Gründerinnen im JOSEPHS® ihrem Prototyp den letzten Feinschliff verleihen. Besucher können die Yogamatten direkt anhand verschiedener Yoga-Übungen ausprobieren und bewerten. Hejhej-mats wird durch das Bayerische Zentrum für Kultur-und Kreativwirtschaft bayernkreativ unterstützt.
     
  • Forschungsprojekt »ORPHEUS«
    Wie klingt Radio morgen? Und welche spannenden neuen Funktionen bietet es? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das EU-Forschungsprojekt ORPHEUS zusammen mit dem Fraunhofer IIS, Elephantcandy und dem Bayerischen Rundfunk. Besucher können anhand eines Prototypen schon heute die Radiozukunft erleben, testen und bewerten.
     
  • Consorsbank
    Auf der Insel der Consorsbank können Besucher ihr Zahlungsverhalten eines Tages reflektieren. Wann werden Käufe getätigt? Wie werden diese bezahlt? Welche Rolle spielt Bargeld im Alltag? Diese und weitere Fragen können Besucher auf dieser JOSEPHS®-Insel beantworten.

 


Nächste Veranstaltung: Montag, 5. März 2018, 9:00 Uhr

Kontakt

Edgar Jehnes
Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)
Wirtschaftsregion Nordbayern
Schopenhauerstr. 21
90409 Nürnberg
Tel. 0911 287 90 46
Fax 03212 110 60 65
Mobil 0174 94 89 133
E-Mail edgar.jehnes@bvmw.de