BVMW [InnovationsLabor] #4 - Smart Future

In der vierten Ausgabe unserer Veranstaltungsreihe "InnovationsLabor" in Kooperation mit der Sparkasse Nürnberg beschäftigten wir uns am 4. Juni 2018 im JOSEPHS in Nürnberg mit dem Thema "Smart Future". 

Im kleinen Kreis ließen sich die Teilnehmer von der aktuellen Themenwelt - "Smart Future" - inspirieren, erkundeten sie in kleinen Gruppen, diskutierten, versuchten daraus in einer moderierten Diskussion Ansatzpunkte für das eigene Unternehmen zu identifizieren und erlebten einen geleiteten, strukturierten Service-Design-Entwicklungsprozess.  

Schauplatz war wieder das JOSEPHS,  ein offenes Innovationslabor in der Nürnberger Innenstadt, das als Projekt vom Fraunhofer IIS, unterstützt durch den Lehrstuhl WI1 der FAU 2014, ins Leben gerufen wurde. Dort können Sie die Zukunft entdecken und die kreative Welt der Produkt- und Dienstleistungsentwicklung erleben. Neuheiten können in der Werkstatt getestet werden, Sie können sich aktiv an der Entstehung und Verbesserung von Innovationen beteiligen.

Wie können Unternehmen Innovationen im Unternehmen fördern? Welche Tools sind anwendbar? Wie verankern Unternehmen diese Aufgabe nachhaltig im Unternehmen? Welche Strukturen sind innovationsfreudig? Für diese Fragen wollen die Sparkasse Nürnberg und der BVMW mit dieser Veranstaltungsreihe Impulse geben. 

Folgende Forschungsinseln dienten uns als Inspiration:

 

  • moovel group
    Was ist heute Abend los und wie komme ich am einfachsten zur nächsten Party? In der Stadt stehen uns neben zahlreichen Events auch die unterschiedlichsten Verkehrsmittel zu Verfügung, um dort anzukommen. Die moovel group hat es sich zum Ziel gemacht, die verschiedenen Mobilitätsdienste in einer App zusammenzufassen. So sind alle Fahrtmöglichkeiten auf einem Blick verfügbar; ein Bezahlprofil erspart die Anmeldung bei den einzelnen Anbietern. Der nächste Schritt ist die Verbindung der Mobilitäts-App mit Veranstaltungen und Feiern in der Stadt. Auf der Insel von moovel können die Benutzer dafür die neuen Funktionen testen, etwa den Weg zu den nächsten Events in ihrer Nähe planen und einen neuartigen Shuttle-Bus-Service kennenlernen.

  • SmartDiF 
    SmartDiF ist ein Verbundprojekt des Fraunhofer SCS, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie der Schaeffler AG und der Siemens AG. Die Smarte Dienstleistungsfabrik bietet eine Plattform, mit der kleine und mittlere Unternehmen eigene Dienstleistungsinnovationen verwirklichen können. Auf der Forschungsinsel von SmartDiF können Besucher Arbeitsabläufe an einer digitalen und einer realen Werkbank simulieren. So können die Besucher die Unterschiede zwischen Realität und „Virtual Reality“ selbst erleben und eigene Anwendungsbeispiele für die SmartDif vorschlagen.

  • VITAS
     Innovative Unternehmenskommunikation ist das Thema von VITAS. Konkret geht es dabei um ein Sprachdialogsystem, das auf Basis einer selbstlernenden, künstlichen Intelligenz entwickelt wurde. So kann das System bereits einfache Kundenanfragen am Telefon bearbeiten und Reservierungen und Termine entgegennehmen. Kann das wirklich funktionieren? Wie klingt ein Roboter am Telefon? Versteht er meine Fragen überhaupt? Auf der Forschungsinsel von VITAS können die Besucher den Sprachassistenten live ausprobieren und Antworten auf diese Fragen finden.

  • Zum Thema Second Hand Mode hat sich ein junges Gründerteam Gedanken gemacht. Kaufen die Besucher schon Second Hand? Wenn ja, wie? Würden sie gerne selbst auch verkaufen, dabei ein bisschen Geld dazu verdienen und das ganze easy mit einem Online Tool abwickeln können? Im JOSEPHS trifft der digitale Kleiderkreisel auf einen analogen Standort. Besucher können hier ihre Ideen für einen modernen Second Hand Laden teilen, alte Kleidung abgeben und über ein Onlinekonto auf der Insel weiterreichen. Passend zur Ferienzeit können auf der Insel schon ab Mitte Juli Spiele von verschiedenen Anbietern ausprobiert und getestet werden. Während die Eltern Feedback auf den anderen JOSEPHS-Inseln geben, können sich die Kleinen mit Spiel und Spaß vergnügen. Neben den Neuheiten und Klassikern des Amigo-Spieleverlags bietet die Medizinische Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg eine Serious-Game Anwendung zum Testen an. Die Besucher können am Tablet spielerisch etwas über das körpereigene Immunsystem und die Wirkung von Medikamenten lernen sowie die App bewerten und verbessern.
     

 

Informationen zum BVMW [InnovationsLabor] #1 SINNE:digital
Informationen zum BVMW [InnovationsLabor] #2 Megatrends
Informationen zum BVMW [InnovationsLabor] #3 Zukunft der Arbeit

Kontakt

Edgar Jehnes
Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)
Wirtschaftsregion Nordbayern
Schopenhauerstr. 21
90409 Nürnberg
Tel. 0911 287 90 46
Fax 03212 110 60 65
Mobil 0174 94 89 133
E-Mail edgar.jehnes@bvmw.de