Wie ein Weltkonzern die Transformation schaffen will


Philip Morris wandelt sich von einem Zigaretten- zu einem Technologiekonzern. Wie das Unternehmen diese radikale Transformation schaffen will und was das mit dem Mittelstand zu tun hat, beleuchtete der BVMW Nordbayern bei einer von Edgar Jehnes organisierten Veranstaltung. 

Es war nur ein Satz. Aber er schlug ein wie eine Bombe. "Ich hoffe, eines Tages werden wir keine Zigaretten mehr verkaufen", sagte André Calantzopoulos, Vorstandsvorsitzender von Philip Morris, Ende 2016. Damit wurde erstmals öffentlich, woran der Konzern schon ein paar Tage länger gearbeitet hatte: an der kompletten Neuausrichtung seiner DNA.

Der größte Tabakkonzern der Welt will zum Nichtraucherunternehmen werden? Das ist ungefähr so als wenn McDonald's auf Burger verzichten würde oder Ferrero auf seine Schokolade. Es ist die radikalste Veränderung, die Philip Morris jemals als Konzern durchgemacht hat.

Aber die Schicksale von Kodak, Nokia oder Quelle haben gezeigt: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Und so ganz überraschend kommt die Transformation bei Philip Morris dann doch nicht. Denn der Tabakmarkt wandelt sich dramatisch. Die Branchendickschiffe stehen gesellschaftlich alle unter Druck. Rauchen gilt als gesundheitsschädlich, hat bei vielen seinen Coolnessfaktor verloren. Philip Morris wollte in die Offensive gehen und verändern, wie wir mit Tabak umgehen. Und so befindet sich die Firma in einem Wandel von einem Zigaretten- zu einem Technologiekonzern mit dem klaren Fokus auf risikoreduzierten Produkten. 

Doch wie sieht diese Transformation im Detail aus? Wie stellt sich Philip Morris der Herausforderung, plötzlich Elektronik vermarkten zu müssen? Wie geht der Konzern künftig mit Marlboro um? Wie gelingt es dem Unternehmen, Glaubwürdigkeit zu gewinnen? Wie wandelt sich das Verhältnis des Konzerns zur Gesellschaft, zum Dialog mit der Öffentlichkeit? Wie verändern sich das Marketing und die Tonalität in der Kundenansprache? 

Antworten gab Michael Gehrmann, Manager Business Relations bei Philip Morris, am 21. November 2019 im Congress Hotel Mercure Nürnberg an der Messe.

Kontakt

Edgar Jehnes
Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)
Wirtschaftsregion Nordbayern
Schopenhauerstr. 21
90409 Nürnberg
Tel. 0911 287 90 46
Fax 03212 110 60 65
Mobil 0174 94 89 133
E-Mail edgar.jehnes@bvmw.de