BVMW Zukunftswald offiziell gestartet

Bäume für Traunsteins Zukunft Stadt startet Projekt mit dem BVMW Chiemgau „Traunstein geht voran“ – so lautet der Slogan für den anstehenden Klima-Entscheid am 20. Februar. Einer der vielen wichtigen Bausteine der Traunsteiner Klimapolitik.

Von links: Andreas Klimm von der Wirtschaftsförderung Chiemgau GmbH (in Vertretung für Dr. Birgit Seeholzer), Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, Kornelia Kirchermeier vom BVMW Chiemgau und Stadtförster Gerhard Fischer mit Dackel Cessy.

 ist der „Zukunftswald“, den die Städtische Forstverwaltung Traunstein im Stadtwald nahe Froschham pflanzen wird.

Dieses tolle Projekt stellt Stadtförster Gerhard Fischer gemeinsam mit dem BVMW (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft) – Region Chiemgau auf die Beine.

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer pflanzten Kornelia Kirchermeier vom BVMW Chiemgau, Andreas Klimm von der Wirtschaftsförderung der Chiemgau GmbH und Gerhard Fischer nun die ersten Bäume im „Zukunftswald“.

Doch was ist der „Zukunftswald“ eigentlich? Mit diesem Wald wollen der BVMW und die Stadt Traunstein einen Schritt in die neue Baumzukunft gehen. Es geht darum, rechtzeitig herauszufinden, welche Bäume dem Klimawandel in unseren Breitengraden standhalten können. Stadtförster Gerhard Fischer wird geeignete Baumarten aussuchen und pflanzen. Jedes neue BVMW-Mitglied in den teilnehmenden Regionen wird einen Baum im „Zukunftswald“ als Begrüßungsgeschenk erhalten und kann, ebenso wie alle Mitglieder des Verbands deutschlandweit, weitere Bäume als Zukunftswald-Pate erwerben.

Kornelia Kirchermeier vom BVMW, Wirtschaftsregion Chiemgau, wird das Projekt begleiten. „Nichts ist so wertvoll wie eine Minute unter dem schützenden Blätterdach eines Baumes zu liegen und seinem sanften Rauschen zu lauschen – genau für so eine Minute lohnt sich für mich der Einsatz in diesem Projekt, damit auch zukünftige Generationen es erleben können“, sagte Kornelia Kirchermeier.

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer hob die gute Zusammenarbeit mit dem BVMW hervor und zeigte sich erfreut über diese tolle Idee, dieses Projekt hier in Traunstein umzusetzen: „Wir sind uns alle bewusst, dass das Waldsterben für uns alle gravierende Auswirkungen haben kann. Deshalb ist es wichtig, jetzt entschlossen zu handeln und mit einem gesunden Wald auch unser Klima zu schützen.“ Diese Einstellung vertritt auch Landrat Siegfried Walch, der die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat.

Gemeinsam machten sich Kornelia Kirchermeier für dem BVMW, Stadtförster Gerhard Fischer und Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer ans Werk und pflanzten die ersten Bäume: Dabei handelt es sich um Douglasien, Schwarzkiefern, Nussbäume und Buchen die warmen Temperaturen und Trockenheit resistent gegenüberstehen.

Insgesamt wurden bereits 300 Bäume verschenkt und sie warten nur noch auf ihren Platz im „Zukunftswald“. Informationen, wie sich der Wald entwickelt können die Paten unter www.bvmw/chiemgau verfolgen.

Mit der Rettung des Waldes schützt der Mittelstand auch sich selbst: Der Rohstoff Holz wird in vielen Bereichen verarbeitet und ist gegenwärtig gefragter denn je. Nachhaltig bewirtschaftet ist der Wald Lebensgrundlage und ein Gewinn für alle.

Mit dem Zukunftswald ist die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Traunstein und dem BVMW beim Thema Klimaschutz noch nicht am Ende. Mit einem neuen Projekt KliMaWirtschaft unterstütz der BVMW gemeinsam mit dem Fraunhofer IPK Unternehmen praktisch bei der Umsetzung von Klimaschutz. Wie Unternehmen ihre Treibhausgasemissionen konkret reduzieren können, wird in dreiteiligen Workshopreihen vermittelt, inklusive fachlicher Beratung in den Umsetzungsphasen. Die Teilnahme, sowie alle weiteren Angebote des Projektes KliMaWirtschaft 

sind aufgrund der Förderung durch das Bundesministerium für Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz ist kostenfrei. Anmeldung und weitere Informationen unter www.klimaschutz-wirtschaft.de.

Bildtitel: