BVMW wächst um 7 Auslands-Büros

Gerade für den "Export-Weltmeister" Deutschland und viele Mittelständler mit hohem Anteil an Auslands-Geschäft ist eine starke Vertretung im Ausland enorm wichtig. So können Hürden vor Ort schnell aus dem Weg geräumt werden.

Foto: Pixabay.com/de; awadpalestine_cargo-g0851090ac_1280.jpg

Der Mittelstand. BVMW stärkt Auslandsaktivitäten

Berlin – Noch mehr vor Ort: Mit neuen Repräsentanzen in sieben weiteren Ländern stärkt der Bundesverband Der Mittelstand. BVMW sein internationales Netzwerk – und damit seine Unterstützung für exportorientierte Mittelständler.

„Auslandsmärkte bieten auch für mittelständische Unternehmen attraktive Geschäftspotenziale: Mittlerweile ist jedes zweite kleinere deutsche Unternehmen mit einem Jahresumsatz zwischen zwei und zehn Millionen Euro bereits direkt oder als Zulieferer im Export tätig. Mit steigender Tendenz“,

erklärt Andreas Jahn, Bundesgeschäftsleiter Politik und Außenwirtschaft beim BVMW, die Bedeutung ausländischer Märkte auch für mittelständische Unternehmen. „Und selbst bei sehr kleinen Betriebsgrößen werden durchschnittlich über 20 Prozent des Umsatzes aus dem Auslandsgeschäft generiert.“

Der BVMW begleitet die deutschen Mittelständler bei allen Schritten der Erschließung von Auslandsmärkten und verfügt dabei als einziger Verband in Deutschland über ein derart weitreichendes internationales Netzwerk. Jahn: „Die BVMW-Auslandsrepräsentanten stehen den Mitgliedern bei Fragen rund um die Geschäftsentwicklung zur Seite und bieten mit ihren Kontakten eine Plattform zur Vernetzung der Unternehmerinnen und Unternehmer mit Akteuren in Politik und Wirtschaft in den jeweiligen Ländern.“

Mit den neuen Standorten in Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Kroatien, Lettland, Mongolei und Peru verfügt der Mittelstandsverband nun über Auslandsbüros in mehr als 70 Ländern.

„Die vielen positiven Rückmeldungen über erfolgreiche Geschäftskontakte, die professionelle Begleitung vor Ort und gut laufende Geschäfte sprechen eine klare Sprache, dass wir mit unserem Auslandsnetzwerk eine verlässliche und nachgefragte Struktur aufgebaut haben, die wir im Sinne unserer Mitglieder weiter entwickeln werden“, betont Reinhold von Ungern-Sternberg, BVMW-Geschäftsbereichsleiter Internationale Märkte.

„Wir öffnen Türen für neue Geschäftschancen im In- wie Ausland. Das ist unser Anspruch.“

In den beiden Jahren zuvor waren bereits neue BVMW-Auslandsbüros in Ägypten, Armenien, Belarus, Chile, Kanada, Kasachstan, Malta, Österreich, Polen, Russland, Südafrika, Ukraine und Usbekistan eröffnet worden. Die Auslandsbüros ergänzen die Arbeit der über 300 BVMW-Geschäftsstellen in Deutschland.

Quelle: BVMW PM 31/22 vom 30. Mai 2022