Die Digitalisierung in China

Ein Einblick in Chinas Digitalwelt – Was können wir davon lernen? Webinar - Referentin Alexandra Stefanov

PIRO4D auf Pixabay

Über die Veranstaltung

 

Im Jahr 2019 überholte China mit 58.990 Patenten zum ersten Mal die USA bei der Anzahl der Anmeldungen und gelang an die Spitze des Welt-Rankings. Chinesische Produkte und Technologien verwandeln sich Schritt für Schritt von „made in China“ zu „created in China“ und das Reich der Mitte steigt von der Werkbank der Welt zur Ideenwerkstatt und Innovationsfabrik der Welt auf.
Aber wie gut kennen wir uns im Westen mit der chinesischen Digitalwelt aus? Während wir von GAFA (Google, Apple, Facebook und Amazon) sprechen, redet man in China von BAT(+B): Baidu, Alibaba, Tencent und Newcomer ByteDance. Wer genau sind diese Tech-Giganten und wie sieht die chinesische Digitalisierung aktuell aus? Welche sind die Fundamente und Besonderheiten der chinesischen Digitalwelt und was können wir davon lernen?

Referentin
Alexandra Stefanov 
Nach ihrem Studium der Sinologie und Transkulturellen Studien in Heidelberg, Tianjin und Shanghai wirkte Alexandra Stefanov an der Konzipierung und Weiterentwicklung einer Chinesisch-Lern-App mit und war als Projekt- und Eventmanagerin für die Organisation von Networking- und Recruiting-Events mit China-Fokus sowie von Veranstaltungsreihen für InformatikerInnen und IngenieurInnen zuständig. Seit über 10 Jahren widmet sie sich den Themen chinesische Internetkultur, Innovationen und digitale Trends. Sie ist Gründerin von China Impulse und hat die Vision, möglichst vielen Menschen den Einstieg in die chinesische Digitalwelt zu erleichtern und sie dabei zu unterstützen, das digitale Mindset dahinter besser zu verstehen. Gleichzeitig fördert sie im Rahmen der Digitalisierungs-Initiative der Deutschen Wirtschaft die Digitalisierung und Innovationen im deutschsprachigen Raum.