Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.

Der BVMW

Markt Europa

Vorfahrt für den Mittelstand

Die Europäische Union muss den Mittelstand weiterhin fördern. Mit dem „Small Business Act” ist ein erster Schritt dazu getan. Es gilt, Bürokratie- und Finanzlasten zu reduzieren, Hürden für den Binnenmarkt abzubauen und Chancengleichheit zwischen Konzernen und mittelständischen Unternehmen zu gewährleisten. Dabei ist eine klare Kompetenzaufteilung zwischen den politischen Ebenen im Sinne des Subsidiaritätsprinzips durchzusetzen.

Unsere Kernforderungen:

  • Abbau der weiterhin bestehenden Hemmnisse im Binnenmarkt, insbesondere
    im Bereich der Dienstleistungsfreiheit und der Arbeitnehmerfreizügigkeit
  • zügige rechtliche Implementierung des Entrepreneurship
    2020 Action Plans der EU-Kommission
  • Vorrangstellung der rund 21 Millionen mittelständischen Betriebe in der EUGesetzgebung,
    denn sie bilden das Rückgrat der europäischen Wirtschaft.
  • Überarbeitung der EU-Definition für kleine und mittlere Betriebe; die starren
    Grenzwerte in Bezug auf Angestellte und Umsatz entsprechen nicht der
    Realität und benachteiligen in hohem Maße den deutschen Mittelstand.
  • forcierte Umsetzung des „Small Business Act“ auf europäischer
    und nationaler Ebene
  • Neuordnung des EU-Haushalts: Stärkung der Investitionen für Forschung
    und Innovation, Verringerung der Subventionen im Agrarbereich
  • Verstärkte Unterstützung des Mittelstands durch die Europäische
    Investitionsbank und den Europäischen Investitionsfonds
  • weiterer Ausbau der europäischen Förderprogramme
    zugunsten innovativer mittelständischer Betriebe

zurück zur Übersicht