Geschäftsordnung
Mittelstandsallianz Afrika

Präambel

Die Organisation Mittelstand Alliance Africa (im folgenden Text „MAA“ genannt) ist eine sachliche Organisationseinheit des BVMW-Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. (Im folgenden Text: BVMW e.V.) gemäß § 13 Abs. 1 der Satzung.

 

§ 1 Mitgliedschaft

1. Mitglied in der sachlichen Organisationseinheit „MAA“ können

1.1. (Unternehmensmitgliedschaft) ordentliche Mitglieder des BVMW werden, die sich zu den Zielen der Organisation Mittelstand Alliance Africa bekennen.        

1.2. Nichtmitglieder des BVMW werden, welche die nachfolgenden Kriterien erfüllen:

a) (Botschaftsmitgliedschaft) Botschafter, ehemalige Botschafter oder Honorarkonsul eines afrikanischen Staates

b) (Abgeordnetenmitgliedschaft) Abgeordnete des Europäischen Parlaments, des deutschen Bundestages oder eines Landtages, oder ehemalige Abgeordnete, sowie Mitglieder eines afrikanischen Parlaments

c) (Hochschullehrer/Non-Profitorganisationsmitgliedschaft) Hochschullehrer an einer europäischen oder afrikanischen Universität, Forschungseinrichtungen oder leitender Angestellter einer Non-Profitorganisation oder für Afrika zuständige Führungspersonen aus der Regierungsverwaltung

2. Der Antrag auf Mitgliedschaft ist an die Aufnahmekommission der Organisation „MAA“ zu stellen. Die Aufnahmekommission besteht aus drei Mitgliedern des Vorstandes.

 

§ 2 Ende der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft in der Organisation „MAA“ endet in der Unternehmensmitgliedschaft nach § 1 Ziffer 1.1.
- mit der Beendigung der ordentlichen Mitgliedschaft im BVMW e.V.
- durch Austritt aus der Organisation „MAA“
- durch Auflösung des Mitgliedsunternehmens
- durch Tod des Mitglieds
- durch Ausschluss des Mitglieds

in den übrigen Mitgliedschaften nach § 1 Ziffer 1.2. lit. a) bis c)
- durch Austritt aus der Organisation „MAA“
- durch Tod des Mitglieds
- durch Ausschluss des Mitglieds

2. Die Mitgliedschaft in der Organisation „MAA“ verlängert sich jeweils um ein weiteres Mitgliedsjahr, wenn die Mitgliedschaft nicht spätestens drei Monate vor Ende des Mitgliedsjahres schriftlich per E-Mail gekündigt wurde. Die Kündigung erfolgt an den Aufnahmeausschuss der Organisation (xy@bvmw.de)

3. Der Ausschluss aus der Organisation kann mit sofortiger Wirkung bei grundlegenden, wiederkehrenden oder groben Verstößen gegen die Satzung des BVMW e.V., dieser Geschäftsordnung oder bei Verursachung von Zwistigkeiten unter den Mitgliedern erfolgen. Ergänzend gelten die Regelungen zu § 6 Abs. 4 der Satzung des BVMW e.V.

 

§ 3 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Jedes Mitglied ist berechtigt, die Angebote der Organisation „MAA“ in Anspruch zu nehmen und in den Gremien mitzuwirken.

2. Die Mitglieder sind verpflichtet, nach Maßgabe dieser Geschäftsordnung die Verbandszwecke und -ziele zu fördern. Sie haben alles zu unterlassen, was den Verbandszweck schädigt oder dem Ansehen des Verbandes abträglich ist (Wahrung des Verbandsfriedens). Das Schiedsgericht des BVMW e.V. entscheidet über sämtliche zivilrechtlichen Streitigkeiten zwischen Mitgliedern untereinander aus der Mitgliedschaft, zwischen Mitgliedern und dem Verband sowie zwischen den Organen des Verbandes untereinander unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges. Das Recht, in dringenden Fällen vorläufigen Rechtsschutz bei dem zuständigen ordentlichen Gericht zu beantragen, wird durch diese Bestimmung nicht berührt.

3. Die ordentlichen Mitglieder (Unternehmensmitglieder) sind verpflichtet, nach Maßgabe der jeweils geltenden Beitragsordnung des BVMW e.V. ihre Mitgliedsbeiträge zu zahlen. Ergänzend gelten die Bestimmungen der Satzung. Vorstand des MAA kann ergänzend eine Beitragsordnung für alle Mittglieder (1.1. und 1.2. dieser Geschäftsordnung) beschließen. Er kann bestimmte Mitglieder beitragsfrei stellen.

 

§ 4 Aufgaben, Arbeitsbereiche und Zielsetzungen

Zu den Aufgaben der Organisation „MAA“ zählen insbesondere die Förderung und Koordination des unternehmerischen Mittelstandes in Afrika und die Vernetzung der afrikanischen und europäischen Unternehmer innerhalb des Verbandes und mit anderen Organisationen weltweit.

 

§ 5 Organisationsstruktur

1. Die Organisation „MAA“ gliedert sich in die Sektionen Unternehmer, Diplomaten, Politik und Wissenschaftler/Non-Profitorganisationen. Sie sind rechtlich unselbständige organisatorische Untergliederungen der sachlichen Organisationseinheit „MAA“, die durch Beschluss des Bundesvorstandes begründet, verändert und aufgelöst werden können.

2. Die Fachausschüsse sind themenbezogene Arbeitsgruppen, die auf Beschluss des Vorstandes eingerichtet werden.

3. Die Beiräte und Kuratorien sind personenspezifische Gruppen, die auf Beschluss des Vorstandes eingerichtet werden.

           

§ 6 Organe

Organe der Organisation „MAA“ sind 

a)         die Vollversammlung
b)         der Vorstand
c)         das Präsidium
d)         das Generalsekretariat und Geschäftsführung
e)         Kuratorien und Beiräte

 

§ 7 Vollversammlung

1. Die Vollversammlung ist die Versammlung aller Mitglieder der Organisation MAA. Sie besteht aus der Gesamtheit der Sektionen Unternehmer, Botschafter, Abgeordnete und Wissenschaft/ Non-Profitorganisationen.

2. Die Vollversammlung der Organisation „MAA“ beschließt über die Angelegenheiten der Organisation, soweit sich aus dieser Ordnung nichts anderes ergibt. Sie kann die Beschlussfassung über bestimmte Angelegenheiten oder bestimmte Arten von Angelegenheiten auf den Vorstand, das Präsidium oder einen Ausschuss übertragen.

3. Die Vollversammlung ist von dem Generalsekretariat auf Vorschlag des Sprechers oder eines Drittels der Mitglieder der Vollversammlung schriftlich unter Vorlage einer Tagesordnung, spätestens 14 Tage vor dem Sitzungstermin, einzuberufen. Für den Beginn der Frist ist der Tag der Absendung der Einberufungsschreiben maßgeblich. Der Bundesvorstand des BVMW e.V. hat ein Recht auf Teilnahme an der Vollversammlung und ist entsprechend einzuladen.

4. Der Sprecher leitet die Sitzung, bei dessen Verhinderung dessen Stellvertreter.

5. Die Vollversammlung tagt mindestens einmal im Jahr. Sie ist beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde. Einer bestimmten Anzahl der Mitglieder bedarf es nicht. Sie beschließt mit der Mehrheit der Stimmen der Anwesenden, sofern nichts anderes bestimmt ist; Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen gelten als Nein-Stimmen.

6. Jede Sektion der Vollversammlung, bestehend aus den Mitgliedern nach Ziffer 1.1. und 1.2. dieser Geschäftsordnung wählt mit einfacher Mehrheit, die in dieser Geschäftsordnung bestimmten Anzahl von Beisitzern in den Vorstand der Organisation MAA für eine Amtszeit von zwei Jahren. Eine Wiederwahl ist zulässig.

 

§ 8 Der Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus drei durch die Sektion „Unternehmer“ (§ 1 Ziffer 1.1. GO) gewählten Beisitzern, je einem Beisitzer aus den Sektionen „Botschafter“, Abgeordneter, „Zivile Gesellschaft“ (§ 1 Ziffer 1.2. lit. a –c), dem Präsidenten des BVMW und den beiden Generalsekretären. Der Vorstand wählt mit einfacher Mehrheit aus der Mitte der von den Sektionen § 1 Ziffer 1.1. und § 1 Ziffer 1.2. lit. a - c gewählten Vorstandsmitglieder zwei Vizepräsidenten für eine Amtszeit von zwei Jahren. Eine Wiederwahl ist zulässig. Die Vizepräsidenten bleiben bis zur Bestellung eines neuen Sprechers im Amt. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten der Organisation zuständig, die nicht anderen Organen zugeordnet sind.

2. Der Vorstand kann Fachausschüsse, Beiräte und Kuratorien einrichten. Die Fachausschüsse, Beiräte und Kuratorien können aus ihrer Mitte einen Sprecher wählen, der die Gremien gegenüber dem Vorstand vertritt.

3. Der Vorstand beschließt in Sitzungen durch einfache Mehrheit. Er kann seine Beschlüsse auch schriftlich oder auf elektronischem Wege fassen. Der Bundesvorstand des BVMW –Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. hat ein Teilnahmerecht an den Sitzungen des Vorstands der Organisation „MAA“ ebenso wie der Geschäftsführer der Organisation MAA. Sie haben jedoch kein Stimmrecht.

 

§ 9 Aufgaben des Präsidiums

1. Das Präsidium besteht aus dem Präsidenten des BVMW-Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. und den zwei Vizepräsidenten.

2. Der Präsident und im Falle seiner Verhinderung die Vizepräsidenten vertritt die Organisation „MAA“ gegenüber den Organen und dem Schiedsgericht des BVMW e.V. Der Präsident repräsentiert die Organisation in Abstimmung mit den Vizepräsidenten die Organisation MAA gegenüber politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsträgern. Er vertritt die Auffassung der Organisation in Anhörungen und politischen Veranstaltungen. Er kann die Repräsentanz auf Sprecher der Fachausschüsse oder Kuratoriumsmitglieder delegieren. Er unterzeichnet die Verlautbarungen der Organisation.  

 

§ 10 Aufgaben des Generalsekretariats

1. Das Generalsekretariat besteht aus zwei Generalsekretären. Ein Generalsekretär wird durch den Bundesvorstand bestellt, der andere Generalsekretär ist Geschäftsführer der BVMW-International GmbH.

2. Das Generalsekretariat bestellt einen Geschäftsführer, der die Aufgaben der laufenden Verwaltung und der Arbeit der Organisation übernimmt.

3. Der vom Vorstand bestellte Generalsekretär vertritt die Organisation gegenüber dem Bundesvorstand und den Leitern der Bundesgeschäftsstelle. Der Geschäftsführer der BVMW-International GmbH führt die internationale Entwicklung der Organisation und vertritt die Organisation in internationalen Partnerorganisationen.

4. Die Generalsekretäre sind stimmberechtigte Mitglieder des Vorstandes der Organisation „MAA“. 

 

§ 11 Zusammensetzung und Aufgaben der Beiräte/ Kuratorien

Mitglied im Beirat der Politik können alle Mitglieder eines Bundes- oder    Landesparlamentes sein. Mitglied im Beirat der Botschaften können alle Botschafter von Staaten sein. Mitglied im Beirat Wissenschaft können alle ordentlichen Professoren einer Universität sein. Die Amtszeit der Beiräte beträgt vier Jahre. Eine Wiederwahl ist zulässig.

 

§ 12 Kuratorien

Die Kuratorien bestehen aus bis zu sieben Mitgliedern. Jedes Kuratorium wählt aus seiner Mitte einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Mitglieder des Kuratoriums bleiben bis zu ihrer Wiederwahl im Amt. Das Kuratorium berät und unterstützt den Sprecher. Das Präsidium und das Generalsekretariat können ohne Stimmrecht an den Kuratoriumssitzungen teilnehmen.

 

§ 13 Kosten, Aufwandsentschädigung

1. Die Mitarbeit in den Organisation „MAA“ erfolgt ehrenamtlich.

2. Der Bundesvorstand des BVMW kann jährlich ein festes Budget für die Organisation „MAA“ festlegen. Die Verwaltung erfolgt durch das Generalsekretariat.

3. Seitens des BVMW kann auf Beschluss des Bundesvorstandes oder falls berufen, der Bundesgeschäftsführung den Mitgliedern des Vorstandes der Organisation im erforderlichen Umfang auf Antrag gegen Vorlage entsprechender Nachweise eine Aufwandsentschädigung für Reisekosten innerhalb des vorab festgelegten Budgets der jeweiligen Bundeskommission gewähren.

4. Der Vorstand der MAA kann zur Finanzierung der Organisation auch eine Beitragsordnung für die Mitglieder der MAA beschließen. Im Falle des Beschlusses einer Beitragsordnung haben die Mitglieder ein außerordentliches Austrittsrecht, welches sie innerhalb von einem Monat nach Bekanntgabe der Beitragsordnung auf dem Internetauftritt www.bvmw.de gegenüber dem Präsidium ausüben müssen. Nach Ablauf der Frist sind sie zur Zahlung der Beiträge für mindestens ein Mitgliedsjahr verpflichtet.

 

§ 14    Änderung der Ordnung

1. Die Ordnung wird durch Beschluss des Bundesvorstandes des BVMW e.V. verabschiedet. Die Vollversammlung kann mit der Mehrheit von zwei Dritteln der Mitglieder der Organisation Ergänzungen oder Änderungen der Ordnung beschließen. Die Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Zustimmung des Vorstandes des BVMW e.V.

2. Ergänzend gilt die Satzung des BVMW e.V., die in Zweifelsfällen gültig ist.

 

§ 15 Auflösung der Organisation „MAA“

Die Organisation „MAA“ kann sich durch Beschluss der Vollversammlung und/oder durch Beschluss des Bundesvorstandes auflösen. Hierfür sind mindestens zwei Drittel der Stimmen der Mitglieder der Organisation sowie ein Auflösungsbeschluss des Vorstandes notwendig.

X
Logo

Sie wollen mehr? Zu Recht!

 

Wenn Sie noch nicht gefunden haben, was Ihnen unter den Nägeln brennt…

…dann haben wir die Antworten auf Ihre unternehmerischen Fragen. Nutzen Sie unser einmaliges Netzwerk mit 300 Geschäftsstellen überall in Deutschland. Und profitieren Sie von enormen Einkaufsvorteilen, bspw. mit bis zu 40% auf Ihr Firmenfahrzeug. Jetzt unverbindlich kontaktieren und alle Vorteile mitnehmen!