BVMW Unternehmerfahrt nach Brüssel und Luxemburg

In die Europa-Hauptstadt Brüssel und in die Finanzmetropole Luxemburg führten Hans-Peter Pick vom BVMW Eifel-Mosel und Andrea Schneider vom BVMW Westpfalz ihre Unternehmer.

Die Tour startete in Neunkirchen/Saar mit dem Busunternehmen Mader...

In die Europa-Hauptstadt Brüssel und in die Finanzmetropole Luxemburg führten Hans-Peter Pick vom BVMW Eifel-Mosel und Andrea Schneider vom BVMW Westpfalz ihre Unternehmer.

Die Tour startete in Neunkirchen/Saar mit dem Busunternehmen Mader-Touristik, ebenfalls Mitglied im BVMW. In Trier, Bitburg und Prüm stießen weitere Unternehmer dazu.

Stefan Moritz, Geschäftsführer Europaverband und Leiter der BVMW Vertretung in Brüssel empfing die Reisegruppe im Europäischen Parlament und hatte für einen reibungslosen Ablauf bestens gesorgt. Nach einer Einführung ging es zum Plenarsaal und danach zu den Gesprächen mit den MdEPs Dr. Werner Langen (CDU), Birgit Collin-Langen (CDU) sowie mit dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlamentes Herrn Rainer Wieland (CDU), sowie mit Michael Detjen (SPD).

Bei den Gesprächen waren das Engagement und die Leidenschaft der Parlamentarier für Europa zu spüren. Sie verdeutlichten, dass es durchaus noch Bedarf an Aufklärung und mehr Transparenz innerhalb der Bevölkerung gibt. Die Fragen und Anliegen der Unternehmer nahmen die Parlamentarier sehr ernst.      

Im Anschluss ging es zu Fuß am Ratsgebäude und am Kommissionsgebäude vorbei (Place Schuman), durch den Jubelpark zur BVMW-Vertretung. Dort wurde die Gruppe herzlich empfangen von Walter Grupp, Generalsekretär des Europaverbandes (European Entrepreneurs CEA-PME) wusste die Unternehmer mit vielen interessanten Details zu Brüssel aus seiner langjährigen Erfahrung zu unterhalten.

Der Abend endete mit einem Essen am Grand Place im Zentrum Brüssels und einem Abendspaziergang vorbei am berühmten Manneken Pis.

Am nächsten Morgen ging die Fahrt weiter nach Luxemburg. Dort hatte der Leiter der BVMW Vertretung in Luxemburg, Martin Drescher, eine Stadtführerin organisiert, die der Gruppe die wichtigsten Plätze zeigte und dazu auch sehr großes Wissen zur Stadt selbst und zu den wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Besonderheiten des Großherzogtums präsentierte.

Nach dem Mittagessen am Place d’Armes stand der Besuch der Europäischen Investitionsbank an.

Dort erfuhren die Unternehmer sehr viel zu Fördermöglichkeiten für KMUs und bereits realisierten Unternehmerprojekten mit Unterstützung der EIB, auch Europabank genannt.

Neben all diesen Informationen kam das Netzwerken natürlich nicht zu kurz. Die Unternehmer kamen sich in diesen beiden Tagen in intensiven Gesprächen näher und tauschten rege Ihre Kontaktdaten aus. Es war eine rundum gelungene Premiere und soll auf Wunsch der Mitreisenden wie auch von Andrea Schneider und Hans-Peter Pick nicht die letzte gewesen sein.