Kontakt

Malu Schäfer

zum Profil

Friedberger Landstr. 3g

61197 Florstadt


Über die Veranstaltung

„Konflikte sind etwas Positives!“, „Ich stelle mich gerne jedem Konflikt!“ Solche Aussagen hört man eher selten! Die meisten Menschen mögen keine Konflikte und scheuen vor ihnen zurück, auch aus Angst vor den möglichen Folgen! Doch Führungskräfte müssen konfliktfähig sein. Auf seinen Standpunkt zu beharren oder sich ohne Selbstkritik im Recht zu fühlen, lässt Konflikte zudem eskalieren. Nutzen Sie Konflikte als Chance zur Weiterentwicklung!

Impulsvorträge von Pfarrer Hilmar Gronau, Kirchengemeinde Dorheim und Bauernheim, Ralf Juhre, Geschäftsführer Ingenior GmbH, Führungskräfte- und Organisationsentwickler, und Pfarrer. Dr. Ralf Stroh, Theologischer Referent für Wirtschafts- und Sozialethik Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN. Anschließend Austausch und Diskussion.

Pfarrer Hilmar Gronau
"In der Bergpredigt Jesu findet sich auch der wohl am Tiefsten gehende Hinweis, um Konflikte auf der konstruktiven Ebene zu halten, wenn Jesus sagt: Liebt eure Feinde!"
(Mt 5,44) In den Erzählungen der Bibel werden auf Schritt und Tritt Konflikte ausgetragen: Da geht es um alltägliche Dinge, z.B. um die Frage, was man als Christin und Christ essen darf und was nicht (1. Kor 8),  genauso wie um tiefgründige theologische Fragestellungen, etwa um die Berechtigung des Glaubens an die Auferstehung der Toten (Mt 12,23 ff).
Es gibt sogar tatsächlich eine biblische Konflikt-Kultur, vor allem im Neuen Testament. Doch wird uns der Blick auf diese Kultur mitunter verstellt, weil schon bei den Evangelisten eine Tendenz zu spüren ist, das Pflegen dieser Konflikt-Kultur als ein „Streiten“ zu verstehen und auch so zu benennen.

Dr. Ralf Stroh
„Aus Liebe zur Wahrheit und im Verlangen, sie zu erhellen, sollen die folgenden Thesen in Wittenberg disputiert werden“ – mit diesen Worten beginnen die 95 Thesen Martin Luthers. Luther folgt mit seinen Thesen und der Einladung zur Disputation einer ehrwürdigen akademischen Tradition, die in der Einsicht gründete, dass Wissen nicht einfach gegeben ist, sondern in einer gemeinsamen Anstrengung gefunden werden muss. Der gelehrte Ausdruck dafür ist „Disputation“. Umgangssprachlich kann man das „Konflikt“ nennen. Die Suche nach Wahrheit hat ihren Ort nicht nur im akademischen Betrieb, sondern vor allem auch in unseren ganz alltäglichen Lebenszusammenhängen – in der Familie, im Verein, in der Politik, im Unternehmen, in der Kirche. Und in all diesen Bereichen ist es nicht selbstverständlich, dass Menschen sich auf diese Anstrengung überhaupt einlassen. Denn auf dem Weg der Wahrheitssuche wird immer auch vieles infrage gestellt, das einem bisher fraglos gewiss zu sein schien. Wahrheitssuche beginnt mit Verunsicherung und steigert diese zuweilen sogar noch. Eine Konfliktkultur entwickeln zu wollen, die auf die Wahrheitssuche verzichtet, um diesen Problemen aus dem Wege zu gehen, wäre aus theologischer und sozialethischer Sicht aber sicher die schlechteste Lösung.

Ralf Juhre
„Jeder Mensch ist einzigartig – und wo Menschen zusammenleben/-arbeiten, muss es folglich immer auch Spannungen geben. Nicht selten wachsen diese zu Konflikten aus, denn jede(r) macht es aufgrund seiner/ihrer Individualität eben anders! Ein guter Umgang mit Konflikten ist eine notwendige Grundkompetenz des Lebens, die jedoch in unserer Gesellschaft abzunehmen scheint. Um miteinander klar zu kommen, muss man auch Konflikte aushalten und gut angehen können, eben konfliktfähig sein, denn Weglaufen geht auf Dauer genauso wenig wie sich am Ende mit allen zu zerstreiten. Wie geht Konfliktfähigkeit? Was machen Menschen, die ihre Konfliktfähigkeit gut ausgebaut haben anders? Wie und auf welcher Grundlage gelingt es, berufliche und private Konflikte auszutragen ohne sich dabei zu zerstreiten und zu entzweien? Eine gute Grundlage ist die, der bedingungslose Annahme des Anderen trotz der Andersartigkeit! Das Geheimnis der Konfliktfähigkeit - wie man sich streiten und dennoch lieben kann!“
 


Termindetails

Dienstag, 15.09.2020
18:00 - 20:00
Ev. Johanniskirche
Zur Kirche
61169 Friedberg (Hessen)
in Google Maps öffnen

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

In Kalender exportieren

Anmeldung

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen