BVMW RECHT

Die EU-Whistleblowing-Richtlinie kommt – Handlungsbedarf bereits jetzt prüfen


Kontakt

Hans Kemeny

zum Profil

Neuer Wall 10

20354 Hamburg

+49 40 822 15 3131

+49 4504 2159596

hans.kemeny@bvmw.de

Über die Veranstaltung

Lieber Mitglieder und interessierte Gäste,

bereits im Dezember 2019 ist die Richtlinie in Kraft getreten. Die nationalen Gesetzgeber müssen sie bis 17.12.2021 umsetzen. Die Whistleblower-Richtlinie verfolgt einen verbesserten Schutz von Hinweisgebern bei Verstößen gegen Unionsrecht – beispielsweise in den Bereichen Verbraucherschutz, Datenschutz, Produktsicherheit - und verpflichtet Unternehmen ab bestimmten Größenordnungen zur Einrichtung von Meldesystemen. Den Schutz von Hinweisgebern soll vor allem eine Beweislastumkehr zu Lasten der Unternehmen ermöglichen: Nicht der Hinweisgeber muss beweisen, dass gerade aufgrund seines Hinweises eine arbeitsrechtliche Maßnahme gegen ihn erging, vielmehr muss das Unternehmen beweisen, dass es nicht gegen das Verbot von Repressalien verstoßen hat. 

Angesichts der stets zunehmenden Relevanz des Unionsrechts für das nationale Recht wird der Anwendungsbereich der Richtlinie erheblich sein. Und bei der Umsetzung der Richtlinie kann der deutsche Gesetzgeber den Anwendungsbereich noch ausweiten. Zudem wird er Konkretisierungen vornehmen müssen, so z.B. hinsichtlich der Sanktionen. Handlungsbedarf löst die Richtlinie bereits jetzt aus; die Anforderungen an die Compliance- und auch die Datenschutz-Organisation werden durch die Whistleblowing-Richtlinie in jedem Falle weiter erhöht.

Warum dieser Workshop zur EU-Whistleblower-Richtlinie?

  • Es geht um mehr als nur den Schutz der Vertraulichkeit des Whistleblowers
  • Mögliche Meldekanäle gemäß EU-Whistleblower-Richtlinie installieren
  • Verhältnis der Whistleblower-Richtlinie zur DSGVO
  • Unsicherheit bei der Umsetzung der Richtlinie in nationales Recht


Was umfasst unser Workshop?

  • Kurzüberblick über die EU-Whistleblower-Richtlinie
  • Empfehlungen zur Umsetzung 


Herzlicher Gruß
Hans Kemeny


---------------------------------------------------------------------------------------------

 

P  R  O  G  R  A  M  M


16:00 Uhr – Begrüßung

  • Hans Kemeny, BVMW Metropolregion Hamburg / Schleswig-Holstein
  • Dr. Benjamin Pfannkuch, Wiegert Werner Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB

16:05 Uhr – Die EU-Whistleblower-Richtlinie – worauf müssen sich Unternehmen einstellen?

  • Dr. Benjamin Pfannkuch, Wiegert Werner Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB

17:00 Uhr – Individuelle Fragen

17:30 Uhr – Ende der Veranstaltung



 -----------------------------------------------------------------------

H I N W E I S 

Diese Live-Stream-Veranstaltung ist eine Veranstaltung der BVMW Metropolregion Hamburg/Schleswig-Holstein, Hans Kemeny in Kooperation mit dem BVMW Mitglied Wiegert Werner Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB. Die Ausstrahlung erfolgt über die Plattform MS Teams in Verantwortung des Kooperationspartners. Der Webimpuls wird im Anschluss nicht frei verfügbar sein.


I N V E S T I T I O N
Diese Veranstaltung ist für Mitglieder und Interessenten kostenfrei.

K O O P E R A T I O N P A R T N E R 
Wiegert Werner Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB
Kaistraße 101
24114 Kiel


V E R A N S T A L T E R 
Hans Kemeny, BVMW Metropolregion Hamburg / Schleswig-Holstein


D A N K E  A N


Termindetails

Mittwoch, 17.03.2021
16:00 - 17:00
Online, Teilnehmer erhalten gesonderten Link zur Plattform von Wiegert Werner Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB
Kiel
In Kalender exportieren

Anmeldung

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen