Ko-Kreative Führung: Über die Bedeutung der Kommunikation bei einer Unternehmensnachfolge

Menschen kann man nicht lange von außen gegen ihre Überzeugungen verändern. Man kann nur verändern, wie sie miteinander umgehen und kommunizieren.


Kontakt

Ingrid Janssen

zum Profil

Hagenaustraße 24c

85416 Langenbach

+49 8761 753120

ingrid.janssen@bvmw.de

Über die Veranstaltung

Im Fokus stehen die konkreten Kommunikations- und Interaktionsmuster in einem sozialen System, wie hier einem mittelständischen Unternehmen (500 Mitarbeiter).

Anhand eines konkreten Praxisbeispiels aus dem Mittelstand wird gezeigt, wie Veränderung im Zuge einer Nachfolge-Regelung gestaltet werden kann. Im Detail wird dargestellt, wie ein ko-kreativer Prozess zwischen dem Vorgänger, seinem Nachfolger und den anderen Führungskräften und Mitarbeitern eingeleitet wurde und welche Interventionen Energien freigesetzt und verbraucht haben.

Auf Basis der angewandten Hirnforschung werden die zentralen Einflussgrößen in Übergangs- und Veränderungsprozessen dargestellt und daraus konkrete praktische Ideen abgeleitet. Das Frontalhirn als menschlichster Teil des Gehirnes ist dabei die übergeordnete Kommandozentrale, die gut mit Energie versorgt sein will, damit sie flexible und variable, situative Reaktions- und Handlungsmuster initiieren kann. Das ist umso mehr in Gefahr, je mehr sogenannte „mentale Energielecks“ diese Fähigkeit einschränken.

Zu oft stehen bei Veränderungs- und Übergangsprozessen eher sachlich-rationale Aspekte im Vordergrund, die eine logische Kausalität des Vorgehens vorgaukeln. Diese scheinbare Planbarkeit wirkt zwar sehr verfüherisch, klammert aber die wichtigen Einflussgrößen gerne aus, die einen linearen Ablauf stören könnten.

Hören Sie im Vortrag, wie die stark die gegenseitige Beobachtung der Akteure untereinander zu günstigen oder ungünstigen Ergebnissen geführt hat.




Referent: Dr. Klaus-Dieter Dohne

Dr. Klaus-Dieter Dohne ist Gründer und Geschäftsführer Culture Work und Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung. Als neurosystemischer Experte fokussiert er sich in seiner Arbeit auf die konkreten Kommunikations- und Interaktionsmuster, die sich bei Menschen in Veränderungsprozessen zeigen, sowie das dahinter liegende emotionale Erleben.

Nach einem interessanten Referat von 30 Minuten steht Ihnen der Referent weitere 15 Minuten für Ihre Fragen zur Verfügung.

Die Online-Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich an alle Interessierte. Die Teilnahme ist per Webbrowser, Zoom App oder telefonisch möglich. Bitte melden Sie sich an. Der Zoom-Link wird Ihnen automatisch per E-Mail zugeschickt.


Termindetails

Dienstag, 01.06.2021
10:00 - 10:45
In Kalender exportieren

Anmeldung

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen