Massive Veränderungen durch die Reform des EU-Vertriebsrechts 2022

Haben Sie Ihre Vertriebskanäle unter Kontrolle?

event.title

Kontakt

Ingrid Janssen

zum Profil

Hagenaustraße 24c

85416 Langenbach

+49 8761 753120

ingrid.janssen@bvmw.de

Über die Veranstaltung

Insbesondere in der aktuellen Situation ist es für mittelständische Markenartikelunternehmen und deren strategische Entscheidungen besonders wichtig, Instrumente an der Hand zu haben, wie sie ihren deutschen und europäischen Vertrieb steuern möchten, insbesondere auch in welchen Offline- und Onlinekanälen sie vertreten sein möchten und welche rechtlichen Grenzen ihnen in ihrer unternehmerischen Handlungsfreiheit aufgrund aktuell geltender gesetzlicher Vorschriften insbesondere  durch kartellrechtliche Regulatorien gezogen werden.

Hierzu zählen etwa die Formen selektiven Vertriebs aber auch die Thematik der Zulässigkeit der Einschränkung der Präsenz von Einzelhandelskunden auf Handelsplattformen wie Amazon und eBay oder auch die Incentivierung bestimmter Formen des stationären Einzelhandels gegenüber reinen Onlinehändlern.

Aktuell bereits weitgehend fortgeschrittene vertriebsbezogene Gesetzesvorhaben auf EU-Ebene werden dabei im Jahr 2022 erhebliche Auswirkungen auf aktuell bestehende Geschäftsmodelle auch auf dem Gebiet des Alleinvertriebs in Europa haben. Der Vortrag wird einen generellen praxisbezogenen ersten Überblick über diese juristischen Themenbereiche vermitteln.



Referent: Dr. Jochen M. Schäfer

Dr. Jochen M. Schäfer (“JMS”) verfügt über reichhaltige Erfahrung als juristischer Berater zahlreicher namhafter deutscher und internationaler Unternehmen insbesondere in der Sportartikelbranche. Er begann seine berufliche Karriere als Mitarbeiter und dann weltweiter Leiter der Rechtsabteilung von Adidas und ist seit 1986 bereits der Syndikusanwalt des Weltverbandes der Sportartikelindustrie (WFSGI) sowie auch des Europäischen Verbandes der Sportartikelindustrie (FESI).

In seiner Rolle als Syndikus des WFSGI und Vorsitzender des Legal Committees des WFSGI initiierte er u.a. ein erfolgreiches markenübergreifendes Projekt mit dem Ziel digitale Rechtsverletzungen im Internet effizient bekämpfen zu können, außerdem ist er aktuell auf individueller Mandantenebene intensiv mit der rechtlichen Gestaltung und Umsetzung vertraglicher europäischer Plattformen für Markenartikelunternehmen mit besonderem Schwerpunkt auf Off- und Onlinevertriebsformen befasst.

Nach einem interessanten Referat von 30 Minuten steht Ihnen der Referent weitere 15 Minuten für Ihre Fragen zur Verfügung.

Die Online-Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich an alle Interessierte. Die Teilnahme ist per Webbrowser, Zoom App oder telefonisch möglich. Bitte melden Sie sich an. Der Zoom-Link wird Ihnen automatisch per E-Mail zugeschickt.


Termindetails

Montag, 21.06.2021
10:00 - 10:45
Deutschland
In Kalender exportieren

Anmeldung

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen