Nachhaltige Unternehmensentwicklung mit der Gemeinwohl-Bilanz

Podium der Zukunftsunternehmer


Kontakt

Roland Lüdemann

zum Profil

Neuer Wall 10

20354 Hamburg

+49 40 822 15 3131

+49 40 822 15 3010

roland.luedemann@bvmw.de

Über die Veranstaltung

Die Gemeinwohl-Bilanz ist das wichtigste Instrument der Gemeinwohl-Ökonomie. Einem Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohl-fördernden Werten aufgebaut ist und sich als Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschafterlicher Ebene versteht. Lernen Sie UnternehmerInnen kennen, die sich für dieses Ideal entschieden haben!

Unsere Podiumsgäste teilen drei elementare Erkenntnisse:

  1. „Gewinn ist nicht das oberste Ziel.“ Sie gehören zu jenen Unternehmen und Organisationen, die mehr erreichen wollen als nur Profit und Wachstum.
  2. „Unsere aktuelle Wirtschaftsweise ist nicht zukunftsfähig.“ Sie haben realisiert, dass unser aktuelles profitorientiertes Wirtschaftssystem über die Grenzen der menschlichen und ökologischen Ressourcen hinaus geht. 
  3. „Wir müssen etwas ändern und wir schaffen das auch.“ Sie sind davon überzeugt, dass es einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel braucht und dass sie diesen mit gestalten können.
Sind Sie neugierig, diese UnternehmerInnen kennenzulernen? Dann laden wir Sie ein zu erfahren, warum, wie und mit welchem Nutzen die drei ihr Unternehmen dem besonderen Organisationsentwicklung-Prozess der Gemeinwohl-Bilanzierung unterzogen haben. Und nebenbei erfahren Sie mehr über die Gemeinwohl-Ökonomie und ihren ganzheitlichen Wirtschaftsansatz: Was würde eine nachhaltige Wirtschaftsweise der Zukunft charakterisieren? Welche Werte liegen unternehmerischem Handeln zugrunde, wenn es ernsthaft zur Überwindung der sozial-ökologischen Krisen beitragen möchte? Welchen Motiven und Zielen folgen verantwortungsvolle Unternehmer*innen, um unsere Wirtschaft und damit unsere Welt nachhaltig zu verändern - um Teil der Lösung und nicht mehr Teil des Problems zu sein?

Unsere Gäste:
Annett Nack, Nack Büroeinrichtungen GmbH
Annett ist Unternehmensnachfolgerin und Geschäftsführerin. Sie sagt:

Als Familienunternehmen waren wir noch nie an kurzfristigen Zielen interessiert. Daher haben wir entschieden, uns GWÖ-zertifizieren zu lassen und uns aktiv für ein Wirtschaftssystem einzusetzen, das nicht auf Gewinnmaximierung ausgelegt ist, sondern darauf, dem Gemeinwohl zu dienen. Dazu gehört es auch, dauerhafte soziale und ökologische Verantwortung zu übernehmen. Im Bilanzierungsprozess haben uns spannende Fragen bewegt, z.B. zur Kooperation mit gewinnorientierten Mitbewerbern oder zur Kundenbeurteilung auf der Basis des Preises statt unserer Leistung. Fragen, die uns auch in Zukunft bewegen werden!

Kalle Siegel, Rymhart GmbH
Karl-Frank Siegel ist Nachfolger und Geschäftsführer. Er sagt:

Viele unserer Werte und Ansprüche haben wir im Konzept der Gemeinwohl- Ökonomie wiedergefunden. Unsere erste Bilanz gibt uns einen Überblick über Entwicklungsmöglichkeiten und Ziele und macht uns bewusst, wo wir stehen. Unsere Ziele: Bewusstseinsschärfung bei Mitarbeitern, Zulieferern und Kunden, Stärkung der Marke RYMHART, die in Gänze der Nachhaltigkeit und dem gesellschaftlichen Gemeinwohl verpichtet ist. Die GWÖ-Bilanz bietet eine evaluierbare Transparenz unseres Unternehmens als Beitrag zur Weiterentwicklung der sozialen Marktwirtschaft in einer Post-Wachstums-Ökonomie.

Enno Schröder, Goldeimer gGmbH
Enno ist Prozess und Projektentwickler. Er sagt:

Die GWÖ begleitet uns fast seit Beginn unserer Aktivitäten. Viele unserer Verhaltensweisen, die tief in der DNA unserer Organisation verankert sind, passen zur GWÖ: Ein enger, freundschaftlicher und transparenter Kontakt zu unseren Lieferant*innen ist uns ebenso wichtig, wie unsere Unternehmenskultur. Wir arbeiten vorrangig dezentral und angepasst an die Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen. Seit 2018 ist Goldeimer eine gemeinnützige GmbH. 100 % der zukünftigen Profite werden innerhalb des Unternehmens oder in andere gemeinnützige Projekte mit Sanitär-Schwerpunkt reinvestiert. Unsere Produkte und Dienstleistungen sind mit maximalem ökologischen Anspruch entwickelt worden und wir versuchen, durch sie und auch durch unsere Außenwirkung als Sozialunternehmen das Thema Gemeinwohl populär in dem durch uns erreichbaren Teil der Gesellschaft zu platzieren.

Ablauf des Abends
18.00 Uhr: Beginn der Veranstaltung
  • Begrüßung durch die Veranstalter Susanne Dahncke, Moderation und Roland Lüdemann, Der Mittelstand. BVMW e.V.
  • Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) und Gemeinwohl-Bilanz? Was ist das und welche Bedeutung hat sie für den sozial-ökologischen Wandel unserer Wirtschaft?
    Impuls-Vortrag: Mick Petersmann, Volkswirt und Gemeinwohlberater 
  • GWÖ-PionierunternehmerInnen im Gespräch
    Annett Nack, Nack Büroeinrichtungen GmbH
    Kalle Siegel, Rymhart GmbH
    Enno Schröder, Goldeimer gGmbH
19.30 Uhr: Ende des Podiums, Fragen und Antworten und Austausch mit anderen Interessierten UnternehmerInnen

20.00 Uhr: Ende der Veranstaltung


Wir freuen uns auf einen inspirierenden Abend mit Ihnen und den PionierunternehmerInnen.




Mit herzlichen Grüßen

Roland Lüdemann, Mick Petersmann und Susanne Dahncke


Infos zur Gemeinwohl-Ökonomie
Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) ist ein Wirtschaftsmodell, in dem das gute Leben für alle das oberste Ziel ist. Die GWÖ ist eine ehrenamtliche Organisation, die 2011 in Wien als Verein gegründet wurde. Kern des Modells ist, dass Unternehmen, die nachhaltig und sozial wirtschaften, in einer Gemeinwohl-Ökonomie im Vorteil sind. Sie publizieren eine "Gemeinwohl-Bilanz", was bereits über 850 Unternehmen getan haben. Die Vision ist, dass diesen Unternehmen von der Politik ein Anreiz z.B. in der Form von geringeren Steuern oder Bevorzugung bei öffentlichen Aufträgen gegeben wird.

Unternehmen, die einen Gemeinwohl-Bericht erstellt haben, und diesen auch extern prüfen lassen, sind nach Erhalt des Testats (Prüfergebnis durch externes Audit) als "Bilanzierendes Unternehmen" gekennzeichnet und dürfen dies als Gütesiegel veröffentlichen. Auditierte Unternehmen können diese Kennzeichnung sowie die erreichte Punktezahl auch auf der Produktebene anführen.
www.ecogood.org
 


Termindetails

Donnerstag, 26.01.2023
18:00 - 20:00
GLS Bank, Düsternstraße 10, 20355 Hamburg
In Kalender exportieren

Anmeldung

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen