AGILOG | Gemeinwohl-Ökonomie | Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft

Impulse und Dialog

event.title

Kontakt

Petra Adamaschek

zum Profil

Isolde-Kurz-Straße 77

48161 Münster

+49 2533 4412

+49 2533 4413

petra.adamaschek@bvmw.de

Über die Veranstaltung

Die Initiative:
Die Gemeinwohl-Ökonomie bezeichnet ein Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohl-fördernden Werten aufgebaut ist. Die Wirtschaft dient dem Gemeinwohl und nicht mehr der Geldvermehrung um ihrer selbst willen. Der Umweltverbrauch bleibt innerhalb der Regenerationsfähigkeit natürlicher Ökosysteme. Gegenwärtige und zukünftige Generationen
genießen gleiche Lebenschancen.

Der Referent: Christian Felber
Christian Felber initiierte 2010 das Projekt Gemeinwohl-Ökonomie und gilt als Erfinder der Gemeinwohl-Bilanz. Sein Buch „Gemeinwohl-Ökonomie“ erschien in zwölf Sprachen, die englische Ausgabe enthält ein Vorwort vom Preisträger für Wirtschaftswissenschaften Eric Maskin. Der Autor hat bisher an acht Hochschulen gelehrt.

Best-Practice:
Das Landgut STOBER   ist gemeinwohlzertifiziert und übernimmt somit im besonderen Maße Verantwortung für eine soziale, ökologische und ökonomische Neugestaltung in der Gesellschaft. Nachhaltigkeit ist hier kein „Add on“, sondern integraler Bestandteil allen Handelns. Gestartet ist Michael Stober im Jahr 2000 mit einer Vision. Dabei ließ er sich leiten vom Geiste der alten Borsig ́s, die als Großindustrielle bereits im 19. Jh. eine herausragende Rolle durch innovatives, soziales aber auch nachhaltiges Handeln einnahm.

Der Referent: Michael Stober
Michael Stober war in seinem Leben in unterschiedlichsten Berufen erfolgreich tätig, u.a. Philosoph,
Fotograf, Bronzegießer und Altbausanierer. Er wagte mit dem Kauf des zerfallenen Landguts vor
22 Jahren ein neues Abenteuer und suchte noch einmal die ultimative Herausforderung. Heute gilt das
Bio-Hotel Landgut Stober als Leuchtturm in Deutschland.

Das Format: AGILOG
Unser neues Veranstaltungsformat bietet in besonderer Weise die Möglichkeit, sich intensiv zu vernetzen und auszutauschen. Im Anschluss an den Impulsvortrag eines Keynoters können die Teilnehmer direkt mit anderen Führungskräften in einer kleinen Runde mit Moderation diskutieren. So gewinnt der Input weiter an Nutzen und zusätzlich wird das Netzwerken gefördert.

Und so läuft es ab: Die Teilnehmer sitzen verteilt in 8er Gruppen an einem runden Tisch. Ein Impulsvortrag dauert ca. 40 Minuten, die anschließende Diskussion am „Round Table“ ist ebenso lang geplant. Nach einer kurzen Pause wird eine zweite Runde mit einem neuen Impuls und neuer Sitzverteilung durchgeführt. Ein weiterer Austausch findet beim anschließenden get-together mit Büffet statt – bei schönem Wetter auf der Dachterrasse.

Das Programm
Montag, 29. August 2022

Ab 15:30 Uhr        Eintreffen der Teilnehmenden –
                                Verteilung auf die Round Tables

16:00 Uhr              Begrüßung | Bernd Adamaschek | BVMW Münsterland

                                Impulsvortrag 1:  Gemeinwohl-Ökonomie – Die Initiative
                                Christian Felber, Wien

                                Diskussionsrunde an den Tischen

18:00 Uhr               Pause – anschl. neue Sitzverteilung

18:15 Uhr              Impulsvortrag 2: Gemeinwohl-Ökonomie – Best Practice
                                Michael Stober, Landgut Stober, Nauen

                                Diskussionsrunde an den Tischen

20:15 Uhr              Get-together mit Büffet

Teilnahmegebühr: 179,00 € zzgl. MwSt./Person
BVMW-Mitglieder: 119,00 € zzgl. MwSt./Person

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl erfolgt die Vergabe
nach zeitlichem Eingang. Sie erhalten nach Eingang Ihrer
Anmeldung eine Bestätigung und Rechnung.

Die Veranstaltung ist medienöffentlich.

Veranstaltungspartner:

 


Termindetails

Montag, 29.08.2022
15:30 - 21:00
Atlantic Hotel Münster
Engelstraße 39
48143 Münster
in Google Maps öffnen

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

In Kalender exportieren

Anmeldung

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen