BVMW Frühschicht mit SPD-MdB Helge Lindh: Wie soll der bergische Mittelstand überleben?

Der deutsche Mittelstand steht derzeit unter einem enormen ökonomischen Druck. Die hohen Kosten für Energie sind dabei die Sorge Nummer Eins im Mittelstand.

event.title

Kontakt

Diana Walther

zum Profil

Heinz-Fangman-Straße 2

42287 Wuppertal

+49 202 70510210

diana.walther@bvmw.de

Über die Veranstaltung

Der deutsche Mittelstand steht derzeit unter einem enormen ökonomischen Druck. Die hohen Kosten für Energie sind dabei die Sorge Nummer Eins im Mittelstand.

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Der Mittelstand. BVMW unter rund 850 Unternehmen zeigt, dass derzeit 72,52 Prozent der befragten kleinen und mittleren Betriebe unter den explodierenden Energiepreisen leiden. Mit 42,36 Prozent sehen sich fast die Hälfte der befragten Mittelständler durch die Energiekosten sogar in ihrer Existenz bedroht.

Die hohen Energiepreise schlagen damit bei weitem die anderen großen Herausforderungen, wie den Fachkräftemangel, gestörte Lieferketten oder die hohe Besteuerung, mit denen sich der Mittelstand ebenfalls konfrontiert sieht.

Leider hat das letzte Entlastungspaket der Bundesregierung insbesondere für energieintensive mittelständische Betriebe wenig Abhilfe bieten können. Weiterhin bleibt unklar, wie die von Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck angekündigten nächsten Entlastungsschritte aussehen werden.

Wir laden Sie ein, mit dem Wahlkreisabgeordneten Helge Lindh von der SPD in die Diskussion zu gehen und Ihre Sicht der Dinge klarzustellen.

 


Termindetails

Dienstag, 04.10.2022
08:00 - 10:00
In Kalender exportieren

Anmeldung

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen